zur Übersicht

Fachverband Sucht e.V.

Kurzname: FVS

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der Fachverband Sucht e.V. (FVS) wurde 1976 gegründet und ist bundesweit tätig. In ihm sind Einrichtungen zusammengeschlossen, die sich der Behandlung, Versorgung und Beratung von Suchtkranken widmen. Der FVS vertritt zurzeit 85 Mitgliedseinrichtungen mit über 5.800 stationären und vielen ambulanten Therapieplätzen. Er ist politisch und konfessionell unabhängig und vertritt vornehmlich die Einrichtungen in freier Trägerschaft.

 

Zu seinen Aufgaben zählt die Förderung von Maßnahmen, die ein suchtfreies Leben ermöglichen und die sich gegen die Entstehung, Aufrechterhaltung und Folgen von Sucht richten. Dazu gehören: die Förderung der Behandlungs- und Versorgungsangebote betroffener Personen; präventive Maßnahmen, die geeignet sind, Suchtentwicklungen zu verhindern; Qualitätssicherung bestehender und zukünftiger Behandlungsangebote und der Wirksamkeitsnachweis von Maßnahmen; Förderung der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse über Ursachen und Entstehung von Sucht und die Wirksamkeit verschiedener Behandlungsmethoden. Der Verband setzt sich für die Kooperation von Politik, Leitungs- und Kostenträgerschaft, Wissenschaft, therapeutischer Praxis und Selbsthilfesystemen ein.

 

Der FVS führt jährlich den Heidelberger Kongress zu aktuellen Suchtfragen durch. Fortbildungsveranstaltungen und Arbeitstagungen, in denen Kenntnisse und Anregungen für die alltägliche Arbeit in Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe vermittelt werden, finden regelmäßig statt. Die Seminare richten sich an Pflegepersonal, Sozialdienste, nichttherapeutisches Personal, Ärzte, Psychologen und Therapeuten, die im ambulanten und stationären Bereich tätig sind.

 

Die Medienangebote der FVS umfassen die Schriftenreihe des FVS, in der Beiträge der Kongresse und Veranstaltungen veröffentlicht werden, und die Zeitschrift "Sucht aktuell", die zweimal im Jahr erscheint und Hintergrund- und aktuelle Informationen zu Themenschwerpunkten liefert. Ferner informiert und berät die FVS interessierte Personen und Organisationen in den Arbeitsgebieten Prävention, Beratung und Behandlung, Nachsorge und Adaption. Zu aktuellen Themen werden Arbeitskreise mit konkreter Aufgabenstellung eingesetzt, die für den FVS und seine Mitglieder themenbezogene Empfehlungen und Handreichungen entwickeln.

Schlagworte:
Sucht, Suchtprävention, Suchttherapie

Adresse/Kontakt:
Walramstr. 3
Telefon: 0228 261555
Telefax: 0228 215885
E-Mail: sucht@DontReadMesucht.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.sucht.de

Info-Pool