zur Übersicht

Bundesjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt e.V.

Kurzname: BuJW der AWO

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Das Bundesjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO) e.V. wurde 1978 als Zusammenschluss aller Bezirks- und Landesjugendwerke gegründet und 1981 in den Bundesjugendring aufgenommen. Mit der Wiedervereinigung begann die Gründung von Jugendwerken in den neuen Bundesländern; heute ist das Jugendwerk in allen Bundesländern vertreten.

 

Das Bundesjugendwerk hat sich zum Ziel gesetzt, für eine demokratische, solidarische und gerechte Gesellschaft einzutreten. Seine Arbeit basiert auf den Grundsätzen des demokratischen Sozialismus. Dies bedeutet, dass Kinder und Jugendliche durch die Mitarbeit im Jugendwerk in die Lage versetzt werden sollen, an der Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens aktiv mitzuwirken und ihre Interessen und Rechte wahrzunehmen. Das (Bundes-)Jugendwerk der AWO ist den Werten Freiheit, Gleichheit und Toleranz verpflichtet. Es engagiert sich gemeinsam mit anderen Jugendverbänden für eine fortschrittliche Jugendpolitik und für die Verbesserung der Situation von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

 

Die Aktivitäten der Bezirks- und Landesjugendwerke sind sehr vielfältig. Hierzu gehört die Gruppenarbeit mit und von Kindern und Jugendlichen, das Betreiben von Jugendclubs und Spielmobilen, das Durchführen von internationalen Jugendbegegnungen, Ferienfahrten und Stadtranderholungen sowie eine rege Seminar- und Bildungsarbeit. Das Bundesjugendwerk als Dach der Landes- und Bezirksjugendwerke arbeitet eng mit seinen Untergliederungen zusammen - veranstaltet für die haupt- und ehrenamtlich Engagierten Arbeitstagungen und Treffen und lädt alle zwei Jahre alle Jugendwerker/-innen zum Bundesjugendtreffen ein. Das Bundesjugendwerk bezieht öffentlich Stellung u.a. für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen, gegen Rassismus, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Rechtsextremismus und gegen Armut von Kindern und Jugendlichen. Das Bundesjugendwerk ist ferner Zentralstelle für verschiedene internationale Mittel und berät bei der Antragstellung, Durchführung und Abrechnung dieser Mittel für internationale Jugendbegegnungen und Fachkräfteprogramme. Darüber hinaus führt das Bundesjugendwerk regelmäßig Weiterbildungsseminare für die Antragsteller durch.
Kinder und Jugendliche sollen durch die Mitarbeit im Jugendwerk in die Lage versetzt werden, an der Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens aktiv mitzuwirken und ihre Interessen und Rechte wahrzunehmen.

Schlagworte:
Anspruchsüberleitung

Adresse/Kontakt:
Markgrafenstraße 11
10969 Berlin
Telefon: 0228 6685-117
Telefax: 030 36445606
E-Mail: info@DontReadMebundesjugendwerk.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.bundesjugendwerk.de