zur Übersicht

Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V.

Das Logo des BDAJ zeigt eine stilisierte Taube.

Kurzname: BDAJ

Art der Institution: Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland (BDAJ) versteht sich als alevitisch-demokratischer Arbeiter/-innenjugendverband und vertritt als eigenständige Jugendorganisation der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. die Interessen von rund 78.000 Kindern und Jugendlichen in 135 Mitgliedsvereinen und 11 Bundesländern. Seit 2013 besteht zudem der Bund der Alevitischen Studierenden (BDAS) als flankierendes Organ. Das Alevitentum ist eine eigenständige und in Deutschland anerkannte Religionsgemeinschaft mit ostanatolischen Wurzeln. Weltoffenheit, Toleranz und Humanismus sowie das strikte Veto gegen religiösen Fundamentalismus und Nationalismus sind wesentliche Eckpfeiler des Verbandes. Der BDAJ betätigt sich in den Bereichen Interessenvertretung, außerschulische Bildungsarbeit und sinnvolle Freizeitgestaltung. Besonders die Motivation der Jugendlichen zu kritischem Denken und Handeln sowie zur demokratischen Mitgestaltung aller gesellschaftlichen Lebensbereiche spielt in der Arbeit des BDAJ eine wichtige Rolle. Der BDAJ ist Mitglied im Deutschen Bundesjugendring (DBJR) sowie Träger der freien Jugendhilfe nach §75 SGB VIII.

Schlagworte:
Diversity, Ehrenamt, Empowerment, Jugendleiter/-in, Jugendverbandsarbeit, Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP), Kinder- und Jugendpolitik, Migration, Mitbestimmung, Religionsgemeinschaft

Adresse/Kontakt:
Stolberger Str. 317
50933 Köln
Telefon: 0221-94 98 56 42
E-Mail: info@DontReadMeBDAJ.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.BDAJ.de

Info-Pool