zur Übersicht

Bosporus-Gesellschaft e.V.

Art der Institution: Stiftung / Fördereinrichtung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die Idee, einen regelmäßigen Austausch ins Leben zu rufen, ist unter Student(inn)en aus Bonn und Istanbul entstanden, die mehrmals im Jahr Projekte in der Türkei und Deutschland umsetzten. Nach sieben Jahren hat die Bosporus-Gesellschaft e.V. 1998 begonnen, ihre Arbeit auf weitere südosteuropäische Länder auszuweiten. Hierzu organisiert sie heute bi-, tri- und multilaterale Austauschprojekte, an denen Jugendliche und Student(inn)en (18-30 Jahre) aus Deutschland, der Türkei, Griechenland, Rumänien, Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Slowenien, Ungarn, Serbien, Albanien, Mazedonien (FYROM) teilnehmen können.

 

Die Projekte werden nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept meist von Student(inn)engruppen, die unter dem Dach des Bosporus-Netzwerkes arbeiten, eigenständig organisiert. Die Gruppen vertreten die gleichen Ziele wie die Bosporus-Gesellschaft e.V. in Deutschland und agieren unter dem Namen "Bosporus-Gesellschaft", übersetzt in ihre eigene Sprache. Mehr als 1800 Jugendliche und Student(inn)en haben bisher an den Projekten teilgenommen.

 

Vorträge und Diskussionsveranstaltungen zu gesellschaftspolitischen sowie (inter-) kulturellen Themen mit Türkei- und Südosteuropa-Bezug ergänzen die Austauschprogramme. Zusätzlich bietet die Bosporus-Gesellschaft Studienreisen für Fachgruppen an. Hierzu gehören Fachseminare für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, Journalist(inn)en und Multiplikator(inn)en in der Jugendarbeit.

 

Die Projekte der Bosporus-Gesellschaft e.V. werden insbesondere über ehrenamtliche Helfer/-innen verwirklicht. Die finanzielle Unterstützung erfolgt durch projektgebundene Fördermittel von Bund, Land, gastgebenden Städten sowie Stiftungen. Die Südosteuropa-Programme wurden bisher mit Hilfe der Europäischen Kommission und dem Förderprogramm "JUGEND für Europa" finanziert. Weitere Einnahmen sind private Spenden sowie Sponsoring aus der Wirtschaft und Mitgliederbeiträge.
Bi-, tri- und multilaterale Austauschprojekte mit Jugendliche und Student(inn)en (18-30 Jahre) aus Deutschland, der Türkei, Griechenland, Rumänien, Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Slowenien, Ungarn, Serbien, Albanien und Mazedonien (FYROM)

Adresse/Kontakt:
Bonner Talweg 33-35
53113 Bonn
Telefon: 0228 263843
Telefax: 0228 2094998
E-Mail: bonn@DontReadMebosporus.org

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.bosporus.org