zur Übersicht

Atlantik-Brücke e.V.

Art der Institution: Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die Atlantik-Brücke e.V. wurde 1952 von prominenten Hamburger Persönlichkeiten mit dem Ziel gegründet, eine Brücke zwischen dem Nachkriegsdeutschland und der Siegermacht USA zu schlagen. Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Atlantik-Brücke e.V. stehen die Bemühungen um ein besseres gegenseitiges Verständnis. Regelmäßige Konferenzen, Kolloquien, Seminare, Vortragsveranstaltungen und Begegnungen sollen dieses Verständnis ebenso fördern wie zahlreiche Veröffentlichungen und Austauschprogramme. Persönlichkeiten, die sich um die Verbesserung der Beziehungen besonders verdient gemacht haben, werden durch die Verleihung des Eric-M.-Warburg-Preises geehrt.

 

Die Atlantik-Brücke berücksichtigt alle gesellschaftlichen Gruppen in ihrer Arbeit. Die Schwerpunkte liegen dabei bei den Schüler(inne)n (so fördert die Atlantik-Brücke e.V. vor allem den Schüleraustausch in den neuen Bundesländern), bei zukünftigen Führungskräften - die sich in einer jährlichen "Young Leaders"-Konferenz treffen -, bei Medienvertreter(inne)n (amerikanischen Journalist(inn)en wird z.B. ein mehrwöchiger Studienaufenthalt in Deutschland ermöglicht), bei amerikanischen Offizier(inn)en und Lehrer(inne)n, die in Deutschland tätig sind, bei amerikanischen Sozialkundelehrer(inne)n und Hochschullehrern, die über den Holocaust unterrichten und an mehrwöchigen Deutschlandseminaren teilnehmen, und schließlich bei Spitzenvertretern der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, die regelmäßig in kleinen Arbeitsgruppen und einmal jährlich in einer großen deutsch-amerikanischen Konferenz den Meinungsaustausch pflegen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Kontakt mit jüdischen Organisationen in den Vereinigten Staaten.

 

Seit 1986 finden jährliche Konferenzen mit hochrangigen Vertreter(inne)n aus Kanada statt, und seit 2001 wird eine europäische "Young Leaders"-Konferenz durchgeführt. Auch mit Japan und Israel sind Kontakte geknüpft worden. Die vielfältigen Aktivitäten der Atlantik-Brücke e.V. werden durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuwendungen von Stiftungen finanziert.
Konferenzen, Kolloquien, Seminare, Vortragsveranstaltungen und Begegnungen zum Jugendaustausch zwischen Deutschland und den USA

Adresse/Kontakt:
Am Kupfergraben 7
10117 Berlin
Postfach: 040429
Postfach-PLZ: 10062
Telefon: 030 203983-0
Telefax: 030 203983-20
E-Mail: info@DontReadMeatlantik-bruecke.org

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.atlantik-bruecke.org