zur Übersicht

Bayerischer Jugendring

Kurzname: BJR

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bayern

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der Bayerische Jugendring (BJR) ist der Zusammenschluss der Jugendverbände und Jugendgemeinschaften im Freistaat Bayern. Er wurde 1947 gegründet und hat die Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

 

Oberstes Ziel des BJR ist es, "durch Jugendarbeit und Jugendpolitik sich für die Belange aller jungen Menschen in Bayern einzusetzen". Das heißt vor allem, eine demokratische Grundhaltung zu unterstützen, verantwortliches und selbständiges Handeln und soziales Verhalten junger Menschen zu fördern und die Interessen junger Menschen in demokratischen Gremien zu vertreten. Der BJR nimmt eine Reihe öffentlicher Aufgaben wahr, unter anderem die finanzielle Förderung der Jugendarbeit, Betreuung und Beratung der Fachkräfte der kommunalen Jugendarbeit und der offenen Kinder- und Jugendarbeit und Mitwirkung bei der öffentlichen Anerkennung freier Träger der Jugendarbeit. Seit 1993 weist das Bayerische Kinder- und Jugendhilfegesetz dem BJR die Aufgaben eines Landesjugendamtes im Bereich der Jugendarbeit zu. Damit ist der BJR u.a. zuständig für die Beratung der Jugendämter im Bereich Jugendarbeit. Weiterentwicklung der Jugendarbeit, pädagogische Konzepte, wissenschaftliche Begleitung und Formulierung jugendpolitischer Positionen sind Schwerpunkte der Arbeit des BJR. Darüber hinaus vermittelt der BJR internationale Kontakte, begleitet und berät bei Austauschmaßnahmen, fördert Austauschprojekte schulischer wie außerschulischer Träger. Die monatlich erscheinende Zeitschrift "Jugendnachrichten" informiert über Aktivitäten und Entwicklungen des BJR.

 

Das 1967 gegründete Institut für Jugendarbeit Gauting ist die landeszentrale Fortbildungsstätte des Bayerischen Jugendrings. Das Institut arbeitet in den Bereichen berufs- und arbeitsfeldbezogene Fortbildung, Grundlagen und Methoden der Jugendbildungsarbeit, offene Jugendarbeit, politische Bildung und kulturelle Bildung und Multimedia. Vorrangige Arbeitsformen sind Fortbildungsseminare, langfristige Kurse, Fachtagungen, Informationstage, Forums-Veranstaltungen und Projektarbeit. Bei Fachtagungen und Foren werden auch diejenigen angesprochen, die an Jugend und Jugendarbeit interessiert sind, wie z.B. Eltern, Lehrer/-innen, Politiker/-innen, Wissenschaftler/-innen und Journalist(inn)en. Anschrift: Institut für Jugendarbeit Gauting K.d.ö.R., Germeringer Str. 30, 82131 Gauting, Tel. 089 893233-0, Fax 089 893233-33, info@institutgauting.de, www.institutgauting.de.
Beratung der Jugendämter im Bereich Jugendarbeit, Weiterentwicklung der Jugendarbeit, pädagogische Konzepte, wissenschaftliche Begleitung und Formulierung jugendpolitischer Positionen, Förderung der Jugendarbeit, Betreuung und Beratung der Fachkräfte der kommunalen Jugendarbeit und der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Mitwirkung bei der öffentlichen Anerkennung freier Träger der Jugendarbeit

Schlagworte:
Anspruchsüberleitung

Adresse/Kontakt:
Herzog-Heinrich-Str. 7
80336 München
Postfach: 200518
Postfach-PLZ: 80005
Telefon: 089 51458-0
Telefax: 089 51458-88
E-Mail: info@DontReadMebjr.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.bjr.de