zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Kurzname: BZgA

Art der Institution: Sonstige

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Seit ihrer Gründung im Jahr 1967 verfolgt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) als eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) das Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen. Gemäß dem Errichtungserlass vom 20.7.1967 sind der BZgA folgende Aufgaben übertragen worden: Erarbeitung von Grundsätzen und Richtlinien für den Inhalt und die Methoden einer praktischen Gesundheitserziehung; Ausbildung und Fortbildung der auf dem Gebiet der Gesundheitserziehung und -aufklärung tätigen Personen; Koordinierung und Verstärkung der gesundheitlichen Aufklärung und Gesundheitserziehung im Bundesgebiet; Zusammenarbeit mit dem Ausland.

 

Bei der Umsetzung dieser Aufgaben orientiert sich die BZgA an den Zielen der Gesundheitsförderung, die in internationalen und nationalen Programmen und Empfehlungen beschrieben sind.

 

Zu den zentralen Aufgabenfeldern der Bundeszentrale gehört die Aids-Aufklärung. Die 1987 gestartete Kampagne »Gib Aids keine Chance« ist die bisher größte und umfassendste Kampagne der Bundeszentrale. Sie ist in vieler Hinsicht modellhaft für eine erfolgreiche, bundesweite Präventionsstrategie.

 

Ein anderer Arbeitsschwerpunkt der Bundeszentrale liegt in der Suchtvorbeugung. Unter dem Motto »Kinder stark machen« setzt sie bei Kindern und Jugendlichen an und zielt darauf ab, das Selbstvertrauen der jungen Menschen, ihr Selbstwertgefühl, ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern und sie dadurch stark genug zu machen, damit sie in ihrem Leben nicht auf Suchtmittel ausweichen müssen, wenn Schwierigkeiten und Probleme auftreten.

 

drugcom.de ist ein Projekt der BzgA, dessen Ziel es ist, Jugendlichen eine Anlaufstelle zu bieten, wo sie sich jederzeit und anonym über die Wirkungen und Risiken von legalen und illegalen Drogen informieren können. Aufgeteilt in die vier Bereiche druginfo (Tests, Lexikon, FAQ), drugworks (Projekte von Jugendlichen für Jugendliche), drugtalk (chat und Online-Beratung) und freestyle (Spiele, flashcards, screensaver) will drugcom.de auf spielerische und interaktive Weise dazu animieren, sich selbst mit dem Thema Drogen und dem eigenen Konsumverhalten auseinander zu setzen.

 

loveline.de ist die Jugendhomepage zu Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Mit Chats, Lexikon, Wissensspielen, FAQs, Umfragen, News und monatlichen Schwerpunktthemen können Jugendliche aktuell interaktiv ihr Wissen erweitern.

 

www.sexualaufklaerung.de ist die Homepage für Informationen für Multiplikator(inn)en zu den Themenfeldern Sexualaufklärung und Familienplanung incl. Darstellung von Studien- und Untersuchungsergebnissen, aktuellen Daten sowie Beschreibung und Darstellung von Medien.

 

Das Projekt »Bist Du stärker als Alkohol?« will Jugendliche während ihrer Urlaubsreise ansprechen. Gerade im Urlaub und auf Ferienreisen ist der Griff zum Alkohol für viele junge Leute häufiger ein Thema: Der Alkohol soll ihnen helfen, die Kontaktaufnahme zu erleichtern, freier und unbeschwerter zu sein oder auch über Langeweile hinwegzutrösten.


Aids-Aufklärung, Suchtvorbeugung, Sexualaufklärung

Adresse/Kontakt:
Ostmerheimer Str. 220
51109 Köln
Postfach: 910152
Postfach-PLZ: 51071
Telefon: 0221 8992-0
Telefax: 0221 8992-300
E-Mail: poststelle@DontReadMebzga.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.bzga.de