zur Übersicht

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Kurzname: VDK

Art der Institution: Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) wurde 1919 als gemeinnütziger Verein gegründet und ist weltweit unter den Institutionen, die sich der Pflege und Erhaltung von Kriegsgräbern gewidmet haben, die einzige Institution mit eigener Jugend- und Schularbeit. Der VDK e.V. versteht seine Arbeit als ständige Mahnung zum Frieden und zur Verständigung. Dabei stützt er sich auf internationale Abkommen und nationale Gesetze und wird von der Bundesregierung gefördert.

 

An den internationalen Jugendlagern, die jedes Jahr in verschiedenen Staaten Europas und Nordafrikas stattfinden - und ein Kernstück der Jugendarbeit des VDK e.V. sind -, geht es neben den Pflegearbeiten vor allem darum, jungen Leuten die Auswirkung von Krieg und Gewaltherrschaft nahe zu bringen und die von den Kriegsgräberstätten aller Nationen ausgehende Mahnung zum Frieden pädagogisch umzusetzen. Sachgerechte Informationen sollen emotionale Betroffenheit auslösen und zur kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte befähigen. Der Volksbund will dadurch junge Menschen in die Verantwortung für den Frieden einbeziehen.

 

Die vier Jugendbegegnungsstätten des VDK e.V. sind ein weiteres Kernstück der Jugend- und Schularbeit. Sie werden von hauptamtlichen pädagogischen Leiterinnen und Leitern betreut und von Schulklassen, Jugendgruppen, Kirchen und Parteien ganzjährig genutzt. Durch Begegnungen mit den Menschen des Gastlandes sollen die Jugendlichen erfahren, welches Schicksal die Menschen in dieser Landschaft in der Vergangenheit erleiden mussten. Es soll Raum geschaffen werden zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und der des Nachbarlandes, die Anonymität des Einzelschicksals aufbrechen helfen und den Austausch von europäischen Schulklassen und Jugendgruppen unter Berücksichtigung der Sprachförderung unterstützen. Die Überwindung von Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit, das Abbauen von Schranken des gegenseitigen Verstehens, Einsichten in politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Lebensverhältnisse zu schaffen - diese wichtigen pädagogischen Aufgaben werden vom Volksbund wahrgenommen.

 

Schwerpunkte der Arbeit sind Jugendlager, Jugend- und Bildungsarbeit, insbesondere an Schulen, internationale und nationale Seminare zum Thema Friedenserziehung, Beiträge zur historischen und politischen Bildung sowie Dialog mit anderen Jugendgruppen.
Pflege und Erhaltung von Kriegsgräbern, internationale Jugendarbeit

Adresse/Kontakt:
Werner-Hilpert-Str. 2
34117 Kassel
Telefon: 0561 7009-114 o. -219
Telefax: 0561 7009-270
E-Mail: jugend@DontReadMevolksbund.de; schule@DontReadMevolksbund.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.volksbund.de