zur Übersicht

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Kurzname: DV

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene:

Handlungsfeld:

  • Andere Aufgaben
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Hilfen zur Erziehung

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Der zentrale Zusammenschluss der öffentlichen und freien Träger sozialer Arbeit ist der 1880 gegründete Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge (DV). Sein Zweck ist, einen Mittelpunkt für alle Bestrebungen auf dem Gebiet der sozialen Arbeit, insbesondere der öffentlichen und freien Sozialhilfe, Jugendhilfe und Gesundheitshilfe, in der Bundesrepublik Deutschland zu bilden.

Seine Hauptaufgaben sind: Anregung und Mitgestaltung von Entwicklungen in der Sozialpolitik; Erarbeiten von Empfehlungen für die Praxis der öffentlichen und freien sozialen Arbeit; Begutachtungen auf dem Gebiet des Sozialrechts; ständige Information der auf diesem Gebiet tätigen Personen und Förderung der für die soziale Arbeit bedeutsamen Wissenschaften; Beobachtung und Auswertung der Entwicklung der sozialen Arbeit in anderen Ländern sowie Förderung der internationalen Zusammenarbeit; Förderung der Arbeit des Internationalen Sozialdienstes, Genf (International Social Service, ISS), und deren Durchführung in Deutschland; Herausgabe von Schriften und sonstigen Veröffentlichungen zu Fragen des sozialen Bereiches.

Als Koordinationsstelle für die Bestrebungen zur Fortentwicklung der Sozial-, Jugend- und Gesundheitshilfe versucht er, die vielen im Sozialwesen wirkenden Kräfte trotz unterschiedlicher weltanschaulicher, politischer und wirtschaftlicher Interessen zu bündeln. Seit Bestehen des Vereins findet in der Regel alle drei Jahre der Deutsche Fürsorgetag (DFT) statt, der als bundesweiter Fachkongress das bedeutsamste Forum für die öffentlichen und freien Träger der sozialen Arbeit, für Wissenschaftler und Politiker ist.

Neben 6 Fachausschüssen, die zur Bearbeitung einzelner Fragen und Sachgebiete dienen und sich aus Expert(inn)en der öffentlichen und freien sozialen Arbeit und aus Wissenschaftler(inne)n zusammensetzen, hat der Vorstand den Internationalen Sozialdienst, Deutscher Zweig (ISD), als besonderen Vorstandsausschuss berufen. Seit 2002 ist der ISD Teil des Deutschen Vereins. Der Deutsche Landesausschuss des internationalen Rates für soziale Wohlfahrt (International Council on Social Welfare, ICSW) ist seit 1976 in den Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge eingegliedert. Das Arbeitsfeld VI "Internationale soziale Arbeit" ist zuständig für die internationalen Aufgaben des Deutschen Vereins; der Deutsche Verein ist das Deutsche Nationalkomitee des ICSW. Darüber hinaus ist der ICSW zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit durch bilateralen und multilateralen Erfahrungsaustausch, insbesondere mit Partnern in Zentral- und Osteuropa, zuständig. Dem Arbeitsfeld angegliedert ist das im Jahr 2000 gegründete Observatorium für die Entwicklung der sozialen Dienste in Europa.

Der Deutsche Verein bietet zahlreiche Veranstaltungen für den Bereich der sozialen Arbeit und Veranstaltungen zur berufsbegleitenden Weiterbildung an. Ein Verlagsverzeichnis informiert über die Veröffentlichungen des Deutschen Vereins, darunter den NDV Nachrichtendienst, eine Fachzeitschrift und Mitgliedsorgan, das 12-mal jährlich erscheint.
öffentliche und freie Sozialhilfe, Jugendhilfe und Gesundheitshilfe

Adresse/Kontakt:
Michaelkirchstr. 17–18
10179 Berlin
Telefon: 030 62980-0
Telefax: 030 62980-150
E-Mail: info@DontReadMedeutscher-verein.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.deutscher-verein.de