Online-Umfrage

Wie viel Vielfalt verträgt die Kinder- und Jugendhilfe?

Wortersammlung Gender
Bild: © ibreakstock - fotolia.com

Wie verbreitet sind verschiedene Verhaltensweisen, Einstellungen und Annahmen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt bei pädagogischen Fachkräften und wie hängen diese miteinander zusammen? Für eine Online-Befragung werden bundesweit Fachkräfte, die in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind, gesucht. Die Befragung erfolgt anonym und wird von einer Forschungsgruppe der Humboldt-Universität zu Berlin ausgewertet.

Wiederholt wird das Thema der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen diskutiert. Während in vielen Institutionen gendergerechte Sprache bereits selbstverständlich verwendet wird, lehnen rund 65 % der in Deutschland lebenden Bevölkerung diese ab (FAZ.NET mit AFP, 2021). Die Reform der Sexualerziehung und des Sexualkundeunterrichts an Schulen löste vielfach Demonstrationen aus, um das Einmischen der Politik zu reglementieren und das Aufklärungsrecht der Eltern zu stärken (Bigalke, 2019).

Auch in der Kinder- und Jugendhilfe ist das Thema brisant

Als im Land Berlin eine Bildungsinitiative ihre mit dem Respektpreis prämierte Handreichung für Fachkräfte in Kindertagesstätten veröffentlichte, löste dies eine konfliktgeladene Debatte aus (Queerformat, 2021). Die Berliner Oppositionsparteien versuchten die Verteilung und Nutzung der Broschüre zu verbieten und eine Petition gegen das Fortbildungsmaterial wurde mehr als 53.000-mal unterzeichnet (Becker, 2018). Doch welche Relevanz hat das Thema in Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche nicht oder nicht nur mit ihren Eltern leben? 

Pädagogische Fachkräfte im Fokus

Um diese Frage zu beantworten, richtet sich die vorliegende Umfrage an pädagogische Fachkräfte, die in der stationären Kinder- und Jugendhilfe tätig sind. Eine Forschungsgruppe der Humboldt-Universität zu Berlin möchte herausfinden, wie Fachkräfte über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt denken und welche Bedeutung dieses Thema für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat. Anhand der Umfrageergebnisse sollen Handlungsempfehlungen auf institutioneller und personeller Ebene für den Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der stationären Kinder- und Jugendhilfe abgeleitet werden.

Die Befragung ist mittlerweile beendet.

Sie möchten mitmachen? 

An der Befragung können pädagogische Fachkräfte und Einrichtungsleitungen teilnehmen, die

  • Mindestens ein Jahr pädagogisch mit Kindern / Jugendlichen gearbeitet haben und,
  • Mindestens zehn Wochenstunden im Gruppendienst einer Einrichtung der stationären Kinder- und Jugendhilfe tätig sind und,
  • Mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, die zwischen 6 und 21 Jahren alt sind. 

Forschungsdesign

  • Die Befragung erfolgt anonym. Die Antworten können nicht auf Personen oder Einrichtung zurückgeführt werden.
  • Weitere Informationen zum Ablauf der Umfrage, zur Datennutzung und zum Datenschutz stehen unter dem Link zur Umfrage zur Verfügung.
  • Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 15 - 25 Minuten.

Literatur

Info-Pool