Hilfen zur Erziehung

Statistik 2011: Jugendhilfe in Schleswig-Holstein und Hamburg

Kugelschreiber liegt auf Blatt mit Diagramm
Bild: © emily2k - Fotolia.com

2011 ist bei 15.595 jungen Menschen in Schleswig-Holstein im Rahmen der Jugendhilfe eine Erziehungsberatung abgeschlossen worden. In Hamburg waren es Beratungen für 3.503 junge Menschen, fünf Prozent weniger als im Vorjahr.

Mit den Erziehungsberatungen soll Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme und der zugrunde liegenden Faktoren geholfen werden. Die mit der Durchführung betrauten Stellen sind dabei oft eine erste Anlaufstelle, die die jungen Menschen alleine oder mit ihren Eltern beziehungsweise ihrer Familie betreuen.

Rund 30 Erziehungsberatungen auf 1.000 Minderjährige in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist 2011 bei 15.595 jungen Menschen im Rahmen der Jugendhilfe eine Erziehungsberatung abgeschlossen worden.  Von 1.000 Minderjährigen wurden somit 29 mit einer Erziehungsberatung unterstützt. Im Altersbereich von sechs bis elf Jahren lag die Quote sogar bei 32, bei den 12- bis 17-Jährigen bei 31, so das Statistikamt Nord.

Kinder unter sechs Jahre stellten 21 Prozent, solche im Alter von sechs bis elf Jahren 33 Prozent und im Alter von zwölf bis 17 Jahren 36 Prozent aller Geförderten. Der Anteil der Volljährigen belief sich auf knapp zehn Prozent. Bei zwölf Prozent der beratenen jungen Menschen stammte mindestens ein Elternteil aus dem Ausland. 23 Prozent aller Unterstützten erhielten Transferleistungen.

Im Durchschnitt endet eine Erziehungsberatung nach fünf Monaten.

Mit den Erziehungsberatungen soll Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme und der zugrunde liegenden Faktoren geholfen werden. Die mit der Durchführung betrauten Stellen sind dabei oft eine erste Anlaufstelle, die die jungen Menschen alleine oder mit ihren Eltern beziehungsweise ihrer Familie betreuen.

Weniger Erziehungsberatungen in Hamburg

Im Laufe des Jahres 2011 sind in Hamburg im Rahmen der Jugendhilfe Erziehungsberatungen für 3.503 junge Menschen abgeschlossen worden, das waren gut fünf Prozent weniger als im Vorjahr, so das Statistikamt Nord.

Von 1.000 Minderjährigen wurden somit zwölf durch Erziehungsberatung unterstützt. In der Altersgruppe von sechs bis elf Jahren lag die Quote mit 15 am höchsten.

23 Prozent der Erziehungsberatungen betrafen Kinder, die jünger als sechs Jahre waren, 37 Prozent waren zwischen sechs und elf Jahren und 35 Prozent zwölf bis 17 Jahre alt. Lediglich fünf Prozent waren volljährig.

Bei 36 Prozent der Geförderten war mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft, 28 Prozent lebten ganz oder teilweise von Transferleistungen.

Die durchschnittliche Dauer der Erziehungsberatungen beträgt sechs Monate.

Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein vom 10.01.2013

Info-Pool