Hilfen zur Erziehung / Förderinformationen

Schutzbengel-Award 2019: Jugendhilfeprojekte für Grenzgänger gesucht

Eine Jugendliche im Kapuzenpullover sitzt allein auf dem Boden und schaut ernst
Bild: © Mr Korn Flakes - fotolia.com

Der Schutzbengel-Award 2019 prämiert Projekte, Hilfen oder anderweitig realisierte gute Ideen – auch als Kombination zwischen Jugend-, Eingliederungshilfe und Psychiatrie – zum Umgang mit, und zur Hilfe für sogenannte Systemsprenger. Projekte die dazu Beitragen, dass junge Menschen nicht mehr ‚durch das Raster fallen‘, können sich noch bis 1. Februar 2019 bewerben.

Die Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie verleiht im Jahr 2019 zum 12. Mal den Schutzbengel-Award. Gesucht werden innovative Projekte und Initiativen, die junge Menschen begleiten, die „durch alle Raster fallen“. Olaf Forkel, Leiter der Aktion Schutzbengel ist besorgt: „Es gibt eine wachsende Zahl junger Menschen, die Grenzgänger zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie sind.“ In beiden Systemen fänden sie Aufnahme und Erstversorgung. Jedoch gerieten die Hilfeangebote bei dieser Gruppe der Heranwachsenden oft an ihre strukturellen Grenzen. „Manchmal auch,“ so Forkel weiter: „weil die jungen Menschen sich aus unterschiedlichen Gründen nicht auf eine längerfristige und nachhaltige Hilfe einlassen können oder wollen.“ Einige der Jugendlichen sind unter anderem selbst- und fremdgefährdend, meist in einem Ausmaß, das die konventionelle Jugendhilfe überfordert. Besonders besorgniserregend findet Forkel die Tatsache, dass vermehrt auch Kinder, also jünger als 14 Jahre, Klient(inn)en werden. Jungen und Mädchen sind gleichermaßen betroffen.

Wer kann sich bewerben?

In der Ausschreibung für den Award 2019 werden Projekte und Dienste gesucht, die einen Zugang zu diesen Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden finden und nachhaltige Hilfe bieten. Wie findet man geeignete Betreuer/-innen, geeignete Methoden und die passende Projektstelle für die jeweiligen Klient(inn)en mit ihren spezifischen Problemlagen und individuellen Bedürfnissen? Forkel sagt: „Wir prämieren Angebote, die dazu beitragen, dass junge Menschen nicht mehr durch alle Raster fallen.“

Einsendeschluss ist der 1. Februar 2019. Das Bewerbungsformular und weitere Informationen sind auf der Internetseite der Rummelsberger Diakonie zu finden.

Verleihung im Rahmen der ConSozial 2019

Die Verleihung des Schutzbengel-Awards findet im Rahmen der Sozialmesse ConSozial im November 2019  in Nürnberg im Rahmen einer Fachveranstaltung statt. Dort besteht auch Gelegenheit, das Projekt des Preisträgers einem breiten Fachforum vorzustellen. Verliehen wird der von der CURACON Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gestiftete Preis vom Schirmherrn der Aktion Schutzbengel, dem Schauspieler und Regisseur Heikko Deutschmann. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro.

Über die Aktion Schutzbengel

Die Aktion Schutzbengel ist eine Initiative der Rummelsberger Diakonie. Sie wurde im Jahr 2006 gegründet und setzt sich für eine bessere Lebenssituation und Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen ein. Beispielsweise unterstützt sie mit dem Projekt Kümmerland die Versorgung kranker Kinder, wenn die Eltern der Arbeit nicht fernbleiben können. Über das Projekt werden geeignetes Personal und Räume finanziert.

Quelle: Rummelsberger Diakonie e.V. vom 26.11.2018

Info-Pool