Hilfen zur Erziehung / Kinder- und Jugendpolitik

Schleswig-Holstein: Heimalltag gemeinsam gestalten

Sozialministerin Alheit hält mit Teilnehmern des Landesjugendkongresses 2016 die Ergebnisbroschüre
Bild: © Sozialministerium Schleswig-Holstein Sozialministerin Kristin Alheit (4.v.l.) mit Teilnehmern des Landesjugendkongresses 2016

Eine Delegation Jugendlicher hat am 3. April Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit die Ergebnisse des Landesjugendkongresses 2016 vorgestellt. Der nächste Jugendkongress wird 2018 stattfinden.

80 Kinder und Jugendliche aus mehr als 20 Erziehungshilfeeinrichtungen waren im vergangenen Juli in der Jugendbildungsstätte Schloss Noer zusammengekommen. Knapp ein Jahr danach trafen sich die Teilnehmer am Montag mit Sozialministerin Kristin Alheit. In Kiel überreichte die Delegation der Ministerin nun eine Dokumentation des Kongresses und einen selbstgedrehten Film.

Damals hatten sich die Teilnehmer unter dem Motto "Beteiligung geht nur mit Dir" zwei Tage lang ausgetauscht - über ihre Erfahrungen, Wünsche, Erwartungen an das Leben in ihrer Wohneinrichtung, aber auch über eine verbesserte Beteiligung im Alltag.

Alheit, Schirmherrin des Projekts, kündigte an, den Film allen schleswig-holsteinischen Jugendhilfeträgern zukommen zu lassen. Damit könne bereits frühzeitig Aufmerksamkeit für den Jugendkongress 2018 geschaffen werden, sagte Alheit.

Heimkinder stärker beteiligen

"Die deutliche und hohe Bereitschaft vieler Einrichtungen für eine gelungene Alltagsbeteiligung der Kinder und Jugendlichen zeigt, dass Schleswig-Holstein – auch im Bundesvergleich – vorbildlich ist. Diesen Weg möchte ich weiter fortsetzen", sagte die Ministerin. Sie lobte die Jugendlichen für ihr Engagement: "Sie tragen aktiv dazu bei, Jugendhilfe besser zu gestalten." Der Landesjugendkongress stärke den Beteiligungsgedanken und helfe dabei, Heime beteiligungsfreundlich zu gestalten. Sie habe bereits zwei Mal an einem Jugendkongress teilgenommen. "Deshalb bin ich sehr interessiert an den Ergebnissen."

Nach 2012 und 2014 war es der dritte Jugendkongress in Schleswig-Holstein.

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung Schleswig-Holstein vom 03.04.2017

Info-Pool