Hilfen zur Erziehung / Jugendforschung

"Monitor Hilfen zur Erziehung": Über 1 Mio. junge Menschen erhalten 2015 Hilfen zur Erziehung

Screenshot des Monitor Hilfen zur Erziehung 2017
Bild: © Forschungsverbund DJI/TU Dortmund

Auf Grundlage der amtlichen Statistik stellt der "Monitor Hilfen zur Erziehung" der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik Analysen zum aktuellen Stand sowie zu Entwicklungen im Feld der Hilfen zur Erziehung und den angrenzenden Leistungen und Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung. Nun wurde die Datenbasis 2015 veröffentlicht.

Die Internetplattform des "Monitor Hilfen zur Erziehung" wurde um die Datenbasis 2015 aktualisiert. Hierzu gehören u.a. die Grundauswertungen zu der Inanspruchnahme, den Ausgaben, den Lebenslagen junger Menschen sowie die 10 "Steckbriefe" zu den einzelnen Hilfearten (einschl. Eingliederungshilfen gem. § 35 SGB VIII).

www.hzemonitor.akjstat.tu-dortmund.de

Über 1 Mio. junge Menschen erhalten Hilfen zur Erziehung

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland bundesweit 1.052.305 Kinder, Jugendliche und junge Volljährige gezählt, die eine Hilfe zur Erziehung in Anspruch genommen haben. Damit wurde ein neuer Höchststand erreicht. Vor allem Fremdunterbringungen in Einrichtungen der Heimerziehung haben zugenommen.

Knapp 8,7 Mrd. Euro Aufwendungen für Hilfen zur Erziehung

Die Ausgaben für das Arbeitsfeld der Hilfen zur Erziehung sind im Jahre 2015 weiter gestiegen. Mittlerweile werden fast 8,7 Mrd. EUR für Hilfen zur Erziehung und Hilfen für junge Volljährige ausgegeben, das entspricht 21% der Jugendhilfeausgaben insgesamt.

Mit der jährlichen Aktualisierung des Monitorings werden die Grundauswertungen zum zweitgrößten Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe kurz und bündig präsentiert sowie Entwicklungen kommentiert. Die nächste gedruckte Ausgabe des Monitors wird Anfang 2018 erscheinen.

Präsentation "Eckdaten zu aktuellen Entwicklungen in den Hilfen zur Erziehung" (PDF, 353 KB)

Quelle: Forschungsverbund DJI/TU Dortmund (Fakultät 12)

Info-Pool