Hilfen zur Erziehung / Kinderschutz

Kinder erleben Häusliche Gewalt - Welche Handlungsoptionen gibt es?

Dokumentation der LIGA der freien Wohlfahrtspflege-Spitzenverbände in Brandenburg

Zu Auswirkungen und Handlungsoptionen sowie zur Notwendigkeit des vernetzten Handelns hat die LIGA der freien Wohlfahrtspflege-Spitzenverbände in Brandenburg eine neue Dokumentation veröffentlicht.

Wenn Kinder Häusliche Gewalt erleben, sind sie als Zeuge der Gewalt oftmals nicht im Fokus der Betrachtung. Die LIGA Brandenburg hat sich zum Ziel gesetzt, die im Kontext häuslicher Gewalt, Kindertagesbetreuung, Jugendhilfe etc. tätigen Fachkräfte hierfür zu sensibilisieren.

Neben der Notwendigkeit für Fragen zur Situation des Kindes beim Miterleben Häuslicher Gewalt und den Folgen der Partnergewalt offen zu sein wird immer wieder deutlich, dass es unentbehrlich ist, pädagogischen Fachkräften Handlungsmöglichkeiten im Praxisalltag ebenso aufzuzeigen wie auch die Vernetzung aller Hilfesysteme in den Fokus zu nehmen.

In der Dokumentation der LIGA-Fachtagungen vom 6. Dezember 2013 und 15. Oktober 2014 in Potsdam werden u.a. folgende Fragen in den Blick genommen:

  • Wie wirkt sich Gewalt zwischen Erwachsenen auf die miterlebenden Kinder aus?
  • Wie verarbeiten betroffene Kinder und Jugendliche das Erlebte?
  • Welche Handlungsoptionen sind für die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe abzuleiten?
  • Wie organisieren wir Schutz für alle Betroffenen?
  • Wie können verschiedene Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe, der Justiz, der Polizei und der Frauenunterstützungsdienste sinnvoll in einem Netzwerk miteinander verknüpft werden?

Die Dokumentation der Fachtagungen (PDF, 1,6 MB) kann auf den Seiten der LIGA Bandenburg heruntergeladen werden. Sie richtet sich nicht nur an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sondern kann darüber hinaus auch allen am Thema interessierten pädagogischen Fachkräften sowie den Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung Denkanstöße zu diesem vielschichtigen Thema bieten.