Hilfen zur Erziehung / Sozialforschung

„Heimkinderzeit“: Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der katholischen Behindertenhilfe in Westdeutschland (1949–1975)

Drahtzaun

Am Dienstag, 12. Juni 2018, lädt die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum zu einem kosten- und anmeldefreien Vortrag ein. Frau Prof. Dr. Annerose Siebert, Leiterin der entsprechenden Studie „Heimkinderzeit“ berichtet von den Erfahrungen und Erlebnissen von Menschen mit Behinderung, die im Kindes- und Jugendalter in Einrichtungen der katholischen Behindertenhilfe lebten und aufgewachsen sind.

Am Dienstag, den 12. Juni 2018, lädt die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum zum Vortrag „Heimkinderzeit: Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der katholischen Behindertenhilfe in Westdeutschland (1949 - 1975)“ ein.

Prof. Dr. Annerose Siebert, Leiterin der Studie, berichtet aus den Ergebnissen des entsprechenden Forschungsprojekts, das vom Fachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. in Auftrag gegeben wurde. Zentrale Perspektive ist die Sicht der damals betroffenen Kinder und Jugendlichen.

Unrecht und Leid statt Schutz und Bildung

Die Studie „Heimkinderzeit“ öffnet den Zugang zu den Erfahrungen und Erlebnissen von Menschen mit Behinderung, die im Kindes- bzw. Jugendalter in Einrichtungen der katholischen Behindertenhilfe lebten und aufgewachsen sind. Im Mittelpunkt der empirischen Erfassung stand dabei die Sicht derjenigen Personen, die von 1949 bis 1975 selbst in den Einrichtungen der katholischen Behindertenhilfe gelebt haben. Sie wurden lange Zeit nicht oder nur vereinzelt, zu ihrer Sicht auf die Situation damals gehört. Wenn sie redeten, geschah es nicht selten, dass ihnen nicht geglaubt wurde. Oftmals schwiegen sie. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen deutlich, dass Kinder und Jugendliche mit Behinderung in den Einrichtungen sich vielfach unterordnen mussten und Unrecht und Leid statt Schutz und Bildung erfuhren.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Teil des Vortrags wird in leichter Sprache gehalten.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen sind dem Informations-Flyer (PDF, 269 KB) zu entnehmen.

Veranstaltungsort: Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
Immanuel-Kant-Str. 18-20, 44803 Bochum
Interessierte kommen von 12.15 bis 13.45 Uhr in Raum 119.

Der Vortrag ist eine Veranstaltung im „Forum Disability Studies“ des Bochumer Zentrums für Disability Studies (BODYS). Das Forum Disability Studies ist als Lehr- und Forschungswerkstatt Teil des interdisziplinären und studiengangsübergreifenden Programms „Bachelor & More“ der Evangelischen Hochschule RWL.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- vom 12.05.2018

Info-Pool