Veranstaltung

Geschlechtliche Vielfalt in den stationären Hilfen zur Erziehung

Ein Piktogramm mit den drei Geschlechtern ist abgebildet.
Bild: © Stockwerk Fotodesign - fotolia.com

Das Transfernetzwerk s_inn lädt am 01. Februar 2021 zu einem digitalen Transferforum ein. In einem Impulsvortrag und der offenen Gesprächsrunde wird „Geschlechtliche Vielfalt in den stationären Hilfen zur Erziehung“ thematisiert.

Der 2018 neuformulierte §22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ermöglicht intergeschlechtlichen Menschen den Eintrag „divers“ im Geburtenregister. Der Eintrag „divers“ geht somit über das gesellschaftlich vorherrschende binäre Geschlechtersystem hinaus, das ausschließlich die Einträge „weiblich“ und „männlich“ berücksichtigt. Seit 2013 war es möglich den Geschlechtseintrag im Geburtenregister frei zu lassen. Mit dem Eintrag „divers“ gibt es zum ersten Mal einen dritten ausformulierten Eintrag.

Welche Bedeutung hat „divers“ für die stationären Hilfen zur Erziehung?

In ihrer Studie hat sich die Referentin des Impulsvortrages Ann-Sophie Stählker mit der Frage beschäftigt, welche Bedeutung der Geschlechtseintrag
„divers“ für die stationären Hilfen zur Erziehung hat. Hierbei standen folgenden Fragen besonders im Fokus:

  • Inwiefern führt die Sichtbarkeit im Geburtenregister zu Sichtbarkeit in den stationären Hilfen zur Erziehung?
  • Welche Bedeutung hat das Geschlecht in der pädagogischen Alltagspraxis?
  • Welche Herausforderungen und Bedarfe gibt es auf Seiten der Fachkräfte?

Das Transferforum am 01. Februar 2021 ermöglicht einen Einblick in die Ergebnisse dieser Studie und liefert einen Input zu den Erfahrungen,
Herausforderungen und Bedarfen der Praxis der stationären Hilfen zur Erziehung im Kontext geschlechtlicher Vielfalt.

Neben der Expertise von Frau Stählker werden Frau Prof'in Dr. Schmidt und Frau Prof'in Dr. Verlinden während der Veranstaltung mit
den Teilnehmenden in den Austausch treten.

Organisatorische Hinweise

Montag, 01.02.2021 von 16.00 - 18.30 Uhr

  • 16:00 Uhr: Begrüßung und Veranstaltungseröffnung
  • Impulsvortrag von Ann-Sophie Stählker
  • Im Anschluss: Offene Gesprächsrunde und Zeit für Fragen und Anliegen
  • 18:30 Uhr: Offizielles Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung findet online über Cisco Webes Meetings statt.

Anmeldungen sind online möglich unter: www.s-inn.net/veranstaltungen/transferforum 

Zum Hintergrund

Das Transfernetzwerk ist ein Verbundprojekt der Katholischen Hochschule NRW und der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Seit Anfang 2018 wird s_inn über insgesamt fünf Jahre im Rahmen der Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert. Das Ziel der Förderinitiative liegt darin, den forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfer voranzutreiben. Aus 118 Bewerbungen werden insgesamt 19 Einzel- und Verbundvorhaben gefördert. Eine Übersicht findet sich auf der Webseite der Innovativen Hochschule.

Info-Pool