Hilfen zur Erziehung / Qualifizierung

Fachtagung: Weiterentwicklung und Steuerung der Hilfen zur Erziehung in NRW

Junge Frau an Mikrophon
Bild: © lightpoet - Fotolia.com

„Hilfen zur Erziehung im Dialog: Von großen Linien zum Handeln vor Ort“ lautet der Titel der gemeinsamen Fachtagung der Landesjugendämter Westfalen-Lippe und Rheinland in Kooperation mit der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik am 28. Juni 2018 in Gelsenkirchen. Ausgehend von dem landesweiten HzE-Berichtswesen werden Ergebnisse der Statistik vorgestellt und mit Erfahrungen aus den Praxisfeldern diskutiert.

Hilfen zur Erziehung im Dialog

Die Hilfen zur Erziehung sind ein zentrales Unterstützungsinstrument im Leistungsspektrum der Kinder- und Jugendhilfe. Wachstum, Differenzierung, Kooperation mit anderen Systemen markieren große Linien der vergangenen Jahre. Gleichzeitig ist die lokale Praxis der erzieherischen Hilfen von einem bunten Bild geprägt. Ausgehend von aktuellen empirischen Befunden werden im Rahmen der Fachtagung unterschiedliche Themen diskutiert. Das Spektrum reicht von Fragen der Planung und Steuerung über Möglichkeiten und Grenzen präventiver Ansätze bis hin zu aktuellen Herausforderungen beim Personal in den Hilfen zur Erziehung. Darüber hinaus wird der Blick auf spezifische Leistungen wie die Erziehungsberatung oder auch die Eingliederungshilfen (§ 35a SGB VIII) gerichtet sowie aktuelle Entwicklungen im Kinderschutz und Fragen der integration im Kontext zugewanderter schutzsuchender junger Menschen diskutiert werden.

Transferstrategie für das landesweite Berichtswesen

Die Veranstaltung ist Teil einer Transferstrategie für das landesweite Berichtswesen zu den Hilfen zur Erziehung in NRW – ein Projekt, welches durch das Land gefördert und gemeinsam von den beiden Landesjugendämtern und der TU Dortmund durchgeführt wird. Die »HzE-Berichterstattung« umfasst eine jährliche Veröffentlichung von Eckdaten zur Inanspruchnahme sowie zu den Ausgaben der Hilfen zur Erziehung und angrenzender Leistungsbereiche. Jeweils alle zwei Jahre erscheint ein ausführlicher Bericht und in den dazwischenliegenden Jahren wird eine Fachtagung – in diesem Jahr ist es die zweite – in der Reihe »Hilfen zur Erziehung im Dialog« durchgeführt.

Im Rahmen der Fachtagung werden Ergebnisse der Kinder- und Jugendhilfestatistik vorgestellt und mit Erfahrungen aus den Praxisfeldern diskutiert. Gemeinsam mit der Fachöffentlichkeit sollen eine (Zwischen-)Bilanz gezogen und Perspektiven für das Arbeitsfeld entwickelt werden.

Der Fachtag richtet sich gleichermaßen an Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen und freien Träger der Jugendhilfe.

Weitere Informationen zur Tagung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auch auf der Webseite der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik. Das ausführliche Programm steht im Tagungsflyer zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zum aktuellen „Vorinfo“ zum HzE Berichtswesen NRW 2018 wurden auch auf dem Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht. 

Quelle: Forschungsverbund Deutsches Jugendstitut/ Technische Universität Dortmund, LWL Landesjugendamt Westfalen und LWR Landesjugendamt Rheinland

Info-Pool