Individualpädagogik

Dokumentarischer Kurzfilm „Das muss alles perfekt sein“

Ein Mädchen fährt mit dem Fahrrad einen Landweg entlang
Bild: Andriyko Podilnyk - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die neue dokumentarische Kurzfilm-Serie des Individuellen Jugendhilfe Service e.V. (IJS) soll Betreuerinnen, ehemals betreute Jugendliche, Koordinatoren, Geschäftsführer, Vordenkerinnen und Pioniere zu Wort kommen lassen. In der Reihe wird die Individualpädagogik trägerübergreifend, facettenreich und umfassend vermittelt.

Auf der Website des IJS heißt es zur Individualpädagogik:

„Kinder und Jugendliche werden zuweilen Leidtragende familiärer oder auch gesellschaftlicher Umstände. Es fehlt an Unterstützung und Förderung, verlässlichen Bindungen und Vorbildern. Sie werden auffällig und entziehen sich der Ansprache von Erwachsenen. Die Jugendämter und öffentliche Träger bieten eine Reihe von Unterstützungsangeboten, doch für einige junge Menschen sind diese traditionellen Regelangebote nicht passgenau oder sie verweigern deren Annahme. Jugendliche drohen abzurutschen und auszubrechen.

Die Individualpädagogik ist eine etablierte Hilfeform, die auf den individuellen Bedarf des jungen Menschen ausgerichtet ist, mit dem Ziel der Entwicklung von persönlichen Perspektiven zur Überleitung in einen sicheren und stabilen Lebensmittelpunkt. Der professionelle pädagogische Rahmen ist dabei geprägt von Flexibilität, Ausdauer, Erfahrung und Empathie.“ (Quelle: ijs-ev.de)

Die Stärken der Individualpädagogik sieht auch die Diplom-Sozialpädagogin Hanna Brinkert, die im ersten bisher erschienen Kurzfilm zu Wort kommt. Mit Blick auf ihre Vorerfahrung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe benennt sie diese klar als wichtigen Bestandteil der Kinder- und Jugendhilfemaßnahmen in Deutschland. Gleichzeitig betont sie, dass es „zum Glück“ die Individualpädagogik als zusätzliches Angebot gibt, da diese in manchen Fällen das passgenauere Angebot sei und daher mehr in der Arbeit mit einzelnen Jugendlichen bewirken könne. In dem 13-minütigen Film erzählt Brinkert, wie sie selbst zur Individualpädagogik fand und wo aus ihrer Sicht Stärken und Herausforderungen des Konzeptes liegen.

Weitere Erklärfilme des IJS

Neben der Reihe dokumentarischer Kurzfilme, deren Auftakt der Film mit Hanna Brinkert bilden soll, hat der IJS außerdem mehrere Erklärfilme zur Individualpädagogik in deutscher und englischer Sprache auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht. Darin geht es etwa um die Chancen, die ein solches Berufsfeld für pädagogische Fachkräfte bieten kann, oder um die genauen Abläufe im Hinblick auf Steuerung, Kontrolle und Qualitätssicherung.

Weitere Informationen

Der Auftakt „Das muss alles perfekt sein“ der mehrteiligen filmischen Studie ist auf der Website des IJS einsehbar. Hier finden sich ebenfalls die weiteren Erklärfilme rund um das Thema Individualpädagogik in deutscher Sprache. Der Kurzfilm sowie die Erklärfilme in deutscher und englischer Sprache sind außerdem auf dem Youtube-Kanal des IJS zu finden.

Quelle: Individueller Jugendhilfe Service e.V. (IJS)

Info-Pool