Live-Online-Seminar

Arbeit mit den Eltern in den Hilfen zur Erziehung

Eine Frau sitzt angespannt im Gespräch mit einer Therapeutin, die sich Notizen macht
Bild: © loreanto - fotolia.com

Das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) legt in § 37 SGB VIII bei (teil)stationären Hilfen einen Rechtsanspruch von Eltern auf Beratung und Unterstützung sowie Förderung der Beziehung zu ihrem Kind fest; auch im Hilfeplan ist dies entsprechend zu dokumentieren. Die Arbeit mit Eltern ist somit zwar nicht neu, aber verbindlicher formuliert. Doch was bedeutet dies für die Praxis der Fachkräfte im Jugendamt?

Nach einen kurzen Einblick in die gesetzlichen Neuregelungen sollen in dieser Fortbildung fachliche Fragen in den Blick genommen werden: Was ist eigentlich mit Arbeit mit Eltern gemeint? Welche Ziele, Adressatinnen und Adressaten, welche Ansätze und Formen von Arbeit mit Eltern gibt es, welche Herausforderungen und Spannungsfelder stellen sich, auch in den verschiedenen Hilfeformen? Was sind Rolle und Auftrag der Fachkräfte der Sozialen Dienste in Bezug auf Arbeit mit Eltern?

Neben mehreren kurzen Inputs werden die Teilnehmenden auch Gelegenheit zum Austausch über Erfahrungen und best practice haben.

Veranstaltungsdetails

Referentin: Prof. Dr. Kerima Kostka, Frankfurt University of Applied Sciences
Termin: 12.11.2021, 9.00 - 12.30 Uhr
Kosten: Teilnahmebeitrag 115 EUR (für Nicht-Mitglieder 149 EUR)
Technik: Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein Endgerät (PC, Laptop oder Smartphone) mit Audio Ein- und Ausgang und die Nutzung des Programms „Zoom“.

Weitere Informationen und Anmeldung:  www.dijuf.de

Quelle: Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht

Info-Pool