Jugendforschung

Stickelberger weist auf Rückgang bei verurteilten Jugendlichen und Heranwachsenden in Baden-Württemberg hin

Zwei Hände umgreifen Gitterstäbe
Bild: © paulo Jorge cruz - Fotolia.com

Das Statistische Landesamt hat mitgeteilt, dass im Jahr 2010 fast die Hälfte der Verurteilten in Baden-Württemberg jünger als 30 Jahre waren.

In diesem Zusammenhang weist Justizminister Rainer Stickelberger darauf hin, dass die Zahl der verurteilten Jugendlichen wie auch die der verurteilten Heranwachsenden im selben Zeitraum zurückgegangen sei. „Das ist eine sehr positive Entwicklung“, sagte der Minister in Stuttgart: „Sie widerlegt das Vorurteil von der großen Masse krimineller Jugendlicher. Die allermeisten von ihnen haben mit Kriminalität nichts am Hut.“

Bei den Jugendlichen betrug der Rückgang im Vergleich zum Jahr 2009 12,1 Prozent - nach 8.791 verurteilten Jugendlichen im Jahr 2009 waren es 2010 noch 7.725. Bei den Heranwachsenden sank die Zahl der Verurteilten um 8,5 Prozent auf 11.412.

Quelle: Justizministerium Baden-Württemberg