Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendforschung / Gender

Neuerscheinung: Expertise »Boys’Day – Jungen-Zukunftstag | Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen«

Boys’Day – Jungen-Zukunftstag | Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld liefert mit der aktuellen Expertise »Boys’Day – Jungen-Zukunftstag | Neue Wege in der Berufsorientierung und im Lebensverlauf von Jungen« einen fundierten Überblick zur Situation von Jungen in Deutschland.

Autor Michael Cremers legt mit seinem umfassenden Werk eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse neuer Daten und Studienergebnisse zu den Themen Schule, duale und vollzeitschulische Ausbildung, Arbeitsmarkt, Männlichkeitsvorstellungen sowie Möglichkeiten der geschlechtsbezogenen Pädagogik vor.

»Die hier ebenfalls vorgestellten Ergebnisse von Neue Wege für Jungs machen dabei Mut, denn sie zeigen eines ganz deutlich: Jungen sind offen für neue Lebensentwürfe und Rollenmuster«, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder.

So ergab zum Beispiel eine Befragung von rund 4.000 Jungen im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung von Neue Wege für Jungs, dass drei von vier Jungen es gut fänden, die für Männer noch untypischen Berufe im Rahmen eines Kurzzeitpraktikums kennenzulernen. Zudem stellte sich heraus, dass das Interesse größer ist, umso jünger die Jugendlichen sind.

Mit bundesweiten Projekten wie dem Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag und dem Boys’Day – Jungen-Zukunftstag, werden Jugendlichen frühzeitig neue Möglichkeiten für ihre Berufs- und Lebensplanung jenseits tradierter Rollenvorstellungen aufgezeigt und erfahrbar gemacht. 

Quelle: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Info-Pool