Jugendforschung

Junge Deutsche - ein Projekt für mehr Beteiligung und bessere Übergänge junger Menschen

Rotstift hakt Felder auf Blatt ab
Bild: © Maksym Yemelyanov - Fotolia.com

Das Projekt Junge Deutsche 2012/2013 macht deutschlandweit junge Menschen zu partizipativen Aktionsforschern, um lokal die Rahmenbedingungen für die Übergänge zum Erwachsenwerden junger Menschen in Zahlen und Geschichten zu verstehen und sich politisch für konkrete Verbesserungen einzusetzen.

Die Lebenswelten der 14-34-Jährigen sind vielfältig. Durch die Teilnahme an dem Projekt und einer Studie erfahren Jugendliche gemeinsame Hoffnungen und Ängste, können Verbesserungswünschen artikulieren und sich bei Verantwortlichen für Veränderungen einsetzen. Begleitet wird die Aktion durch eine deutschlandweite Fahrradtour und ein nationales Jugendtreffen, auf dem Ergebnisse präsentiert und diskutiert werden können. So wird aus den vielen Aktivitäten in ganz Deutschland, in großen Städten und kleinen Orten, ein gemeinsames Projekt.

Alle, die zwischen 14 und 34 Jahre jung sind und in Deutschland leben, sind eingeladen an der Studie teilzunehmen. Das Motto lautet: Wir können Deutschland gestalten, wie es für uns und die Zukunft am besten ist.

An der Studie online teilnehmen:

Vom 1. September 2012 bis 31. Januar 2013 kann man unter www.jungedeutsche.de online einen Fragebogen ausfüllen, der ca. vier bis fünf Minuten in Anspruch nimmt. Die Themen sind: Leben, Bildung, Arbeit, Politik, Beteiligung und Zukunft. Je mehr Jugendliche mitmachen, desto repräsentativer und einflussreicher sind die Ergebnisse.

Quelle: JD2012/2013, ein Kooperationsprojekt von DATAJOCKEY: Social Research & Dialogue und der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V.

Info-Pool