Familienforschung

NRW: 345 000 alleinerziehende Mütter und Väter im Jahr 2011

Eine Mutter steht hinter einem Mädchen, das auf einer Schaukel sitzt
Bild: © freemixer - Fotolia.com

In Nordrhein-Westfalen gab es am 9. Mai 2011 nahezu 345 000 alleinerziehende Mütter und Väter mit Kindern unter 18 Jahren. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 20 Prozent aller Familien mit minderjährigen Kindern bzw. sieben Prozent aller nordrhein-westfälischen Familien insgesamt (4,9 Millionen).

1,4 Millionen Paare (29 Prozent) hatten (ein) Kind(er) unter 18 Jahren und 3,1 Millionen Paare und Elternteile (64 Prozent) keine minderjährigen Kinder.
 
2011 waren in NRW überwiegend Frauen alleinerziehend: Die Zahl der alleinerziehenden Mütter war mit 302 000 siebenmal so hoch wie die der Väter (43 000). Die höchsten Anteile alleinerziehender Elternteile bezogen auf alle Familien gab es mit jeweils neun Prozent in Köln, Krefeld und Wuppertal sowie in Alsdorf (Städteregion Aachen), Düren, Herford und Soest.  
 
Im Ruhrgebiet betrug der Anteil der alleinerziehenden Elternteile mit Kind(ern) unter 18 Jahren an allen Familien knapp acht Prozent und lag damit über dem Landesdurchschnitt (7 Prozent). Etwa ein Drittel (27 Prozent) aller Familien waren Paare mit minderjährigem(n) Kind(ern); Paare und Elternteile ohne minderjährige Kinder kamen im Ruhrgebiet auf einen Anteil von 66 Prozent.
 
Weitere Ergebnisse des Zensus 2011 zu Bevölkerung, Haushalten und Familien sowie zu Gebäuden und Wohnungen für alle Städte und Gemeinden des Landes stehen im Internet unter www.zensus.it.nrw.de zum kostenlosen Abruf bereit.
 
Ergebnisse für größere Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie unter http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2014/pdf/313_14.pdf

Quelle: IT.NRW