Transferkonferenz

Letzte Plätze sichern – Kinder- und Jugendhilfe im Dickicht des Berichtwesens?!

Illustration die eine Lupe und unterschiedliche Icons zeigt wie beispielsweise ein Tortendiagramm
Bild: rawpixel.com

Die nächste Transferkonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ findet in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am 03./04. November 2021 im Atlantic Hotel in Münster unter folgendem Titel statt: „Was es alles gibt – Kinder- und Jugendhilfe im Dickicht des Berichtwesens?! Aktuelle Befunde der Bildungs- und Sozialberichterstattung“. Interessierte können sich noch für die letzten Plätze anmelden.

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ richtet als Forum und Netzwerk der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland regelmäßig Transferkonferenzen aus, um Wissenschaft und Praxis in den Austausch über aktuelle fachliche Themen zu bringen.

Berichte der Bildungs- und Sozialberichterstattung

In den letzten Monaten sind unterschiedliche Berichte der Bildungs- und Sozialberichterstattung auf Bundesebene erschienen, die vielfältigste Aspekte der Kinder- und Jugendhilfe, ihrer Strukturen, ihrer Angebote und der Lebenswelten der Adressat/-innen thematisieren. Was fehlt, ist ein Überblick über die aktuellen Befunde und die Möglichkeit, sich parallel an einem Ort mit verschiedenen Fragestellungen der Bildungs- und Sozialberichterstattung auseinandersetzen zu können.

Die Transferkonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ und des Arbeitsbereiches Sozialpädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster will genau diese Lücke schließen.

Im Fokus stehen:

Informationen und Anmeldung zur Transferkonferenz

Die Transferkonferenz richtet sich an alle Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus der Praxis sowie Vertreter/-innen von Politik und Wissenschaft. 

Das Programm finden Sie auf der Website der AGJ.  

Der Teilnahmebeitrag beträgt 185 €. Eine Anmeldung ist noch bis zum 01. Oktober über die AGJ-Website möglich.  Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt; einige Plätze sind aktuell noch frei.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Info-Pool