Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Bildungsforschung

NRW: Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss gestiegen

Frau schreibt an Tafel
Bild: © lightpoet - Fotolia.com

Im Sommer 2013 verließen in Nordrhein Westfalen 11.190 Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss eine allgemeinbildende Schule. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 4,7 Prozent mehr als 2012.

Der Anteil der Schüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabgängern war 2013 - bedingt durch die wegen des doppelten Abiturjahrgangs höhere Abgängerzahl - mit 4,4 Prozent niedriger als im Vorjahr (5,1 Prozent). 5,3 Prozent der männlichen und 3,5 Prozent der weiblichen Abgänger gingen im Sommer 2013 ohne Hauptschulabschluss von der Schule ab. 
 
Mehr als die Hälfte (5.793) der 11.190 Abgänger ohne Hauptschulabschluss erreichte 2013 einen Abschluss an Förderschulen; dort kann je nach Förderschwerpunkt kein Hauptschulabschluss erworben werden. 1.579 dieser Jugendlichen erzielten hier einen Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" und 4.214 im Förderschwerpunkt "Lernen".
 
Im Sommer 2013 verließen 5.397 junge Menschen die Schule ohne jeglichen Abschluss, das waren 2,1 Prozent (2012: 2,4 Prozent) aller Schulabgänger.

Quelle: Information und Technik Nordrhein-Westfalen vom 08.04.2014

Info-Pool