Bildungsforschung

Häufigster Ausbildungsberuf 2014 in NRW: Kaufmann/-frau für Büromanagement

2 Angestellt vor einem Computer im Büro
Bild: © auremar- Fotolia.com

Bedingt durch eine Neuordnung der Büroberufe gab es in 2014 einen neuen Spitzenreiter: Kaufmann/-frau für Büromanagement war Ende 2014 der am stärksten besetzte Ausbildungsberuf in NRW.

Ende 2014 befanden sich in Nordrhein-Westfalen mit 309 876 Personen 2,5 Prozent weniger junge Menschen in einer beruflichen Ausbildung im dualen System als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, erlernten rund 37 Prozent der Azubis einen der zehn am weitesten verbreiteten Ausbildungsberufe.

Bedingt durch eine Neuordnung der Büroberufe gab es einen neuen Spitzenreiter: 2014 wurden die bisherigen Berufe Bürokaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation und Fachangestellte für Bürokommunikation als Ausbildungsberuf "Kaufmann/-frau für Büromanagement" neu zusammengeführt. Zusammen mit den Azubis der Vorgängerberufe belegten diese 17 994 Auszubildenden auf Anhieb den ersten Rang der "Top Ten". Auf den weiteren Plätzen folgten Industriekaufleute (14 061) und Kaufleute im Einzelhandel (13 443).
 
Die Konzentration auf bestimmte Berufe war bei den 18 225 ausländischen Auszubildenden noch stärker; hier verteilten sich über 48 Prozent der Azubis auf zehn von rund 330 möglichen Berufen. Wie bereits im Vorjahr ließen sich die meisten ausländischen Azubis Ende 2014 zum/zur Verkäufer/-in (1 278), zahnmedizinischen (1 236) oder medizinischen Fachangestellten (1 182) ausbilden.

Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) stellt eine Info-Tabelle den zehn am stärksten besetzten Ausbildungsberufe in NRW 2014 bereit.

Quelle: IT.NRW vom 08.07.2015.

Info-Pool