Bildungsforschung

Forschungsvorhaben: Wie wirkt Kulturelle Bildung?

Viele Pinsel mit verschiedenen Farbflecken liegen nebeneinander aufgereiht.
Bild: © vizafoto - Fotolia.com

Bis 2017 untersuchen sechs vom Rat für Kulturelle Bildung e.V. geförderte Projektteams an deutschen Universitäten und Forschungsinstituten die Wirkungen Kultureller Bildung anhand langfristiger, empirischer Erhebungen.

Dies geschieht fächerübergreifend sowie im Verbund mit Bildungsinstitutionen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort im Rahmen des mit 1,2 Millionen Euro dotierten "Forschungsfonds Kulturelle Bildung. Studien zu den Wirkungen Kultureller Bildung". Die Fördermittel stellt die Stiftung Mercator, eine der sechs Mitgliedsstiftungen des Rats für Kulturelle Bildung e.V., zur Verfügung.

Margrit Lichtschlag, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Vereins, zum Start der sechs Projekte: "Wir freuen uns über die Vielfalt und den hohen Anspruch der Projekte, die nun anlaufen. Das Gesamtvorhaben zeichnet sich auch deshalb aus, weil oft bloß vermutete oder behauptete Wirkungszusammenhänge endlich verstärkt empirisch untersucht werden."

Dr. Tobias Diemer, Leiter des Bereichs Bildung bei der Stiftung Mercator betont, zu wissen, was Kulturelle Bildung bewirke und wie sie wirke, sei wichtig, um ihren Stellenwert als grundlegenden Teil der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen und zu festigen.

Die Projekte laufen für je zwei Jahre. Beteiligt sind rund 30 Forscherinnen und Forscher, mehrere Kindertagesstätten, etwa 30 Schulen sowie 30 Jugendkunstschulen und zehn kulturpädagogische Einrichtungen.

Zusammengenommen werden bei den Untersuchungen rund 2.700 Kinder, Jugendliche, Studierende sowie Künstlerinnen und Künstler befragt oder sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versuche.

Die Studien erforschen die Wirkungen spezifischer Aktivitäten bei Kindern, Jugendlichen und Studierenden sowie Künstlerinnen und Künstler, zum Beispiel beim Lesen literarischer Texte, beim Gestalten von Bildern und Skulpturen sowie beim Musizieren oder Hören von Musik im Hinblick auf den Erwerb von ästhetischen, emotionalen, kognitiven, sensomotorischen und sozialen Erfahrungen und Kompetenzen.

Weitere Informationen unter www.rat-kulturelle-bildung.de.

Quelle: Rat für Kulturelle Bildung vom 24.3.2015.

Info-Pool