Bildungsforschung / Europa

Ansturm auf Erasmus

Das Studentenaustauschprogramm Erasmus erreicht neue Rekordzahlen: 213.000 Studenten haben im akademischen Jahr 2009/2010 ein Erasmus-Stipendium erhalten.

Das Studentenaustauschprogramm Erasmus erreicht neue Rekordzahlen: 213.000 Studenten haben im akademischen Jahr 2009/2010 ein Erasmus-Stipendium erhalten.

Das ist ein Anstieg um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die beliebtesten Zielländer waren Spanien, Frankreich und das Vereinigte Königreich. Die meisten Studierenden kamen aus Spanien, Frankreich und Deutschland. Fast 30 000 deutsche Studenten erhielten die Förderung der EU für ein Studium oder Praktikum im Ausland.

Die zuständige Kommissarin Androulla Vassiliou sagte: „Das Erasmus-Programm ist eine der größten Erfolgsgeschichten der Europäischen Union. Die aktuellen Zahlen sprechen für sich: Erasmus genießt mehr Beliebtheit als je zuvor und ich werde für die Verfügbarkeit von mehr Mitteln für dieses Programm eintreten. Ein Studium oder ein Praktikum im Ausland öffnet Türen zur persönlichen Entfaltung und zu Beschäftigungsmöglichkeiten. So handeln wir richtig, wenn wir unsere Jugend fördern“.

Neben den 27 EU-Mitgliedsstaaten nehmen sechs weitere europäische Länder am Erasmus-Programm teil. Die Studenten werden im Ausland mit einer monatlichen Förderung von durchschnittlich 254 Euro unterstützt. Die Kosten des Programms beliefen sich 2009/2010 auf 415 Millionen Euro.

Lesen Sie mehr hier.


Quelle: PM Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland