Sie sind hier: Startseite  Forschung

Forschung

Zahl der Hochschulabsolventen in NRW auf neuem Rekordstand

Universität Köln
Bild: avatar-1   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Studiengänge im Bereich Sozialwesen sind besonders beliebt. 4.100 Studentinnen und Studenten erwarben in diesem Feld 2010 einen Abschluss.

2010 haben an den nordrhein-westfälischen Hochschulen 79.200 Studierende erfolgreich ihr Hochschulstudium abgeschlossen, das waren acht Prozent mehr als 2009. Wie der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, haben damit im vergangenen Jahr mehr Menschen einen Hochschulabschluss erworben als jemals zuvor. Der Anteil der weiblichen Prüflinge lag bei 51,7 Prozent, der der ausländischen Prüflinge bei 9,6 Prozent. Die Zahl der deutschen Hochschulabsolvent(inn)en (71.600) stieg gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent, während die Zahl der ausländischen Absolvent(inn)en (7.600) um 5,3 Prozent höher war als 2009.

In der Rangfolge der beliebtesten Studienbereiche lagen die Wirtschaftswissenschaften mit 14.100 erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen auf dem ersten Platz. Auf den nächsten Plätzen folgten Maschinenbau (4.300) und Sozialwesen (4.100).

Die Statistiker führen den Anstieg der Absolventenzahlen unter anderem auf das im Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführte Zwei-Stufen-System bei Studienabschlüssen zurück. Absolventinnen und Absolventen, die zuerst einen Bachelor- und darauf aufbauend einen Masterabschluss erwerben, werden dabei unter Umständen innerhalb von zwei bis drei Jahren zweimal als Hochschulabsolvent erfasst, wohingegen beispielsweise ein Absolvent eines Diplomstudiengangs nur einmal gezählt wird.

Ergebnisse für einzelne Hochschulen finden Sie im Internet unter: http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2011/pdf/153_11.pdf

Quelle: IT.NRW