Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  SGB VIII

SGB VIII / Gerichtsverfahren

Jugendhilfetage Berlin 2017: Netzwerkveranstaltung für erfahrene Praktiker und Fachexperten

Teilnehmer/-innen der Jugendhilfetagung 2016 hören einem Vortrag zu
Bild: © KBW Teilnehmer/-innen der Jugendhilfetagung des Kommunalen Bildungswerks 2016

"Stillstand oder Reform? Das Kinder- und Jugendhilferecht im Wahljahr", das ist der Fokus der diesjährigen Jugendhilfetagung des Kommunalen Bildungswerks e.V. am 19. und 20. Oktober in Berlin. Experten aus Jugendhilfeeinrichtungen und Jugendämtern finden mit der Veranstaltung ein breites Forum für den Erfahrungsaustausch und die überregionale sowie interdisziplinäre Vernetzung. Die Anwendungspraxis, aktuelle Entwicklungen und Rechtsprechung werden im Rahmen der Tagung behandelt.

Die Vorträge auf der diesjährigen Veranstaltung am 19. und 20. Oktober sollen die Teilnehmer/-innen u.a. befähigen, die komplexen und mitunter schwer nachvollziehbaren Regelungen praxisgerecht anzuwenden.

Reform des Kinder- und Jugendhilfegesetzes

Die Reform des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) erweist sich als langfristige Aufgabe. Ist diese noch in der laufenden Legislaturperiode zu lösen? Die Berliner Jugendhilfetage, die unmittelbar nach den Bundestagswahlen stattfinden, machen die kritische Betrachtung des Erreichten und den Ausblick auf Neues zum zentralen Thema. Die Neuregelungen des Unterhaltsvorschussgesetzes (UVG) werden zum Veranstaltungszeitpunkt im Oktober bereits in der Praxis angekommen sein. Die Tagung will hier in Vortrag und Diskussion eine erste Bilanz ziehen.

Rolle der Jugendämter in familiengerichtlichen Verfahren

Als weiteres Schwerpunktthema wird die Rolle der Jugendämter in familiengerichtlichen Verfahren beleuchtet. Im Rückblick auf viele Jahre des Wirkens der Jugendämter im familiengerichtlichen Verfahren, ist die Rollenfestlegung für Jugendämter in diesen Verfahren häufig noch unbestimmt. Das betrifft sowohl die Selbsteinschätzung der Jugendamtsmitarbeiter als auch die Fremdeinschätzung durch Richter, Rechtsanwälte, Verfahrensbeistände und Sachverständige. Auf der Tagung soll ein Beitrag zu mehr Rollenklarheit geleistet werden.

Die Jugendhilfetagung wird sich zudem mit Entgeltverhandlungen in der Jugendhilfe befassen. In den Verhandlungen über Leistung, Qualitätsentwicklung und Entgelte verfolgen die beteiligten Akteure oft gegensätzliche Ziele. Auf der Veranstaltung sollen sowohl Kommunen als auch die Einrichtungen und Leistungserbringer der Jugendhilfe angesprochen werden und Verständnis für die Belange und Zwänge der jeweils anderen Verhandlungsseite geweckt werden.

Zwangsverheiratung von Minderjährigen

Ein Thema mit zuletzt großer medialer Aufmerksamkeit findet auch auf den Jugendhilfetagen 2017 Berücksichtigung: Die Zwangsverheiratung von Minderjährigen. In einem Praxisbericht wird dargestellt, welches Ausmaß das Phänomen tatsächlich einnimmt, welche Hintergründe die beteiligten Stellen kennen sollten und wie die Versorgung der Betroffenen zu organisieren ist.

Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist es auch, den überregionalen Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/-innen zu fördern und sie zu vernetzen.

Programmablauf

Donnerstag, 19. Oktober

  • Aktuelle Entwicklungen in der Jugendhilfe - Stand der Reform des SGB VIII (Frau Dr. Heike Schmid-Obkirchner, Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend)
  • Die Ausweitung des neuen Unterhaltsvorschussgesetzes - in der Praxis angekommen? (Frau Gabriele Seiler-Warmuth, Bezirksamt Berlin Tempelhof (Rechtsamt))
  • Das Jugendamt im gerichtlichen Verfahren. Ein Beitrag zur Rollenklärung (Frau Prof. Dr. Helga Oberloskamp, ausgewiesene Expertin im Familien- und Jugendrecht)

Freitag, 20. Oktober

  • Entgeltverhandlungen in der Jugendhilfe - unternehmerische Interessen versus Spargebote in öffentlichen Haushalten  (Herr Norbert Ingenkamp, Inhaber von Kom-Impuls, Berater für Kommunen und deren Einrichtungen mit dem Schwerpunkt SGB-Entgeltverhandlungen)
  • Zwangsverheiratung bei Minderjährigen in Deutschland? Hintergründe, Ausmaß und Versorgungslage von Betroffenen (ein Praxisbericht) (Frau Carmen Schiller, Vormund im Jugendamt Würzburg)

Teilnehmerkreis: Fachtagung für Dezernent/-innen Familie, Jugend und Bildung; Vorsitzende und Mitglieder der Jugendhilfeausschüsse: Amtsleiter/-innen von Jugendämtern sowie weitere Führungskräfte; Jugendhilfeplaner und Fachcontroller; Leiter/-innen von Schulämtern und aus Mitwirkungsgremien; für Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe, aus Sozialämtern, für Richter/-innen von Familien- und Jugendgerichten sowie für weitere Interessenten.

Veranstaltungsdaten

Veranstalter: Kommunales Bildungswerk e.V.
Ort: ABACUS Tierpark Hotel Berlin, Franz-Mett-Str. 3-9, 10319 Berlin
Datum: 19.10. (10 Uhr) - 20.10.2017 (14 Uhr).
Kontakt: info@DontReadMekbw.de | Telefon: 030-293350-0

Weitere Informationen und Anmeldung

Quelle: Kommunales Bildungswerk e.V.

Info-Pool