Qualifizierung / Kindertagesbetreuung

Niedersachsen: Weiterbildung schult pädagogische Fachkräfte zu Interkulturalität

Vier lachende Kinder stehen auf einer Wiese und machen High Five.
Bild: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Im Arbeitsalltag begegnen Erzieher/-innen und pädagogischen Fachkräfte verschiedene Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen. Diese Hintergründe prägen Ansichten, Erwartungen und Haltungen, die für die Gesprächspartner/-innen nicht immer verständlich sind. Die neue Weiterbildung „Einmal um die Welt – jeden Tag“ der Universität Vechta bietet Orientierung in diesen Kontexten. Die zweitägige Veranstaltung sensibilisiert für Interkulturalität anhand theoretischer Hintergründe und praktischer Beispiele. Termin ist der 24. und 25. Mai 2019.

„Warum schaut mir Sonya nicht in die Augen, wenn ich mit ihr rede? Warum begrüßt mich Yasins Vater nicht mit einem Handschlag wie alle anderen Eltern?“

Eigene Vorstellungen und Verhaltensweisen hinterfragen

Die Weiterbildung „Einmal um die Welt – jeden Tag“ umfasst zwei Themenblöcke, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen behandelt werden. Im ersten Themenblock geht es darum, die Teilnehmenden mit dem Thema Interkulturalität vertraut zu machen, eigene Vorstellungen und Verhaltensweisen zu hinterfragen und Konzepte zum Verständnis von interkulturellen Situationen kennen zu lernen. Im zweiten Themenblock lernen die Teilnehmenden anhand von Beispielen aus der Praxis, Kinder interkulturell zu sensibilisieren und den theoretischen Hintergrund dieses pädagogischen Verfahrens kennen.

Veranstaltungsinfos

Termin: Freitag, 24.05.2019 und Samstag, 25.05.2019, jeweils 9.00 - 16.00 Uhr
Kosten: 120 Euro für beide Tage
 
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind auf den Seiten der Uni Vechta zu finden.
 
Quelle: Universität Vechta vom 18.02.2019

Info-Pool