Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Wo Karriere beginnt

Video-Reihe gibt Einblicke in die Arbeit der Jugendämter

Die unterschiedlich alten Mitglieder einer Familie legen im Kreis stehend die Hände übereinander.
Bild: © Rawpixel com - fotolia.com

In einer sechsteiligen Video-Reihe der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter (BAG LJÄ) stellen Mitarbeitende aus Jugendämtern ihren Arbeitsalltag vor und berichten authentisch und praxisnah von ihrer Motivation, von den Besonderheiten ihrer Tätigkeit und ihren Alltags-Highlights.

Die Filme sind Teil der Offensive „Das Jugendamt. Unterstützung, die ankommt.“. Erklärtes Ziel des Projektes ist es, die Attraktivität des Jugendamtes als Arbeitgeber zu präsentieren und somit Fachkräfte aller Erfahrungsstufen zu gewinnen.

„Wir wollen Menschen für eine Mitarbeit im Jugendamt begeistern, ganz gleich ob Verwaltungsexpertin oder Pädagoge“, so Birgit Zeller, Mit-Initiatorin der AG Öffentlichkeitsarbeit der BAG Landesjugendämter. Insgesamt 130 qualifizierte Bewerbungen gingen ein.

„Es ist unglaublich, mit welcher Motivation und welch hohem Identifikationsgrad sich so viele Kolleginnen und Kollegen mit selbst gedrehten Video-Clips gemeldet haben. Sie brennen für ihre Tätigkeit in den Jugendämtern und bringen das auch rüber“, so Zeller weiter.

Und sogar Unterstützung aus Hollywood gibt es für die Kampagne: Der Berliner Manfred Lehmann, der etwa Bruce Willis seine Stimme leiht, sorgt dafür, dass der Claim „Das Jugendamt. Unterstützung, die ankommt.“ ins Ohr geht.

An den in den Videos porträtierten Jobs wird deutlich, dass die Arbeit im Jugendamt vielfältig ist: Die Protagonist(inn)en sind Freizeitmanagerin in einem Kinder- und Jugendtreff, Mitarbeiterinnen im Allgemeinen Sozialen Dienst, Jugendgerichtshelfer, Projektbeauftragter für Hip Hop oder Mitarbeiterin in einem Stadtteilprojekt für Familienbildungsangebote.

„Die Arbeit im Jugendamt ist abwechslungsreich, erfüllend und bietet zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Das wollen wir mit unserer Video-Reihe sichtbar machen. Wir laden Nachwuchskräfte aller Altersstufen ein, sich über den Arbeitgeber Jugendamt zu informieren“, so Lorenz Bahr, Vorsitzender der BAG Landesjugendämter.

Die Filme hat die BAG Landesjugendämter im Rahmen eines Kino-Lunch Mitarbeitenden aus Jugend- und Personalämtern vorgestellt. Ab sofort können alle Videos auch von allen anderen interessierten Menschen auf der Website der Kampagne angesehen werden. Gefördert wird die Produktion vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter vom 26.01.2022

Info-Pool