Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Qualifizierung / Kinder- und Jugendarbeit

Saarland: Schullandheim des Jugendwerks der AWO wirbt um Jugendleiter

Bis zu 500 junge Menschen werden bisher durch die saarländischen Jugendverbände pro Jahr nach den Standards der „Jugendleitercard“ (kurz: Juleica) ausgebildet. Derzeit gibt es im Saarland über 1200 JugendleiterInnen mit gültiger Card. Der Trend zeigt weiter nach oben und das Jugendwerk der AWO arbeitet mit daran.

Durch sie können die vielfältigen und gesellschaftlich wertvollen Angebote wie Freizeit- und Bildungsmaßnahmen, Gruppenstunden, Jugendzentren sowie Projekte der Jugendverbände im Saarland in hoher Qualität stattfinden. In Partnerschaft mit dem Landesjugendring Saar ist es dem Schullandheim Angela Braun daher auch ein wichtiges Anliegen die Jugendleiterausbildung zu stärken. So wird hier allen Gruppen mit JuLeiCa eine Ermäßigung von 20% des Gesamtpreises bei Aufenthalten mit mindestens zwei Übernachtungen gewährt.

Die Ausbildung zum Jugendleiter ist mit eine der zentralsten und wichtigsten Aufgaben, welche die Jugendverbände im Landesjugendring Saar in ihrer täglichen Arbeit mit hoher Kompetenz ausführen. „Wir bilden unsere Jugendlichen in mehr als acht Wochenendschulungen mit vielen pädagogischen und gruppendynamischen Inhalten aus. Sie erhalten dann mit der Jugendleitercard das amtliche Qualitätssiegel“, berichtet der Schulungsleiter des Jugendwerks der AWO Christian Albrech. Mehr als 100 Jugendliche wird das Jugendwerk der AWO als Jugendleiter 2010 für die Betreuung der Sommerfreizeiten qualifizieren.

Quelle: Landesjugendring Saar