Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Qualifizierung

Philipps-Universität Marburg bietet Zertifikat "Abenteuer- und Erlebnispädagogik in der Kinder-und Jugendhilfe"

Im Wochenkalender sind zwei Tage als "Fortbildung" markiert und gelb eingekreist.
Bild: © fovito - Fotolia.com

Im Frühjahr 2015 startet ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot. Der Zertifikatskurs dient als berufsbegleitende Qualifizierung zur Anwendung abenteuer- und erlebnispädagogischer Methoden in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

In Kooperation zwischen der Philipps-Universität Marburg und dem Verein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit
(bsj-marburg) sowie dem Institut für Praxisberatung und Projektentwicklung "moventes", ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot entstanden, welches im Frühjahr 2015 startet.

Der Zertifikatskurs dient als berufsbegleitende Qualifizierung von Fachkräften zur eigenständigen Anwendung abenteuer- und erlebnispädagogischer Methoden in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Der Zertifikatskurs findet alle zwei Monate zu Blockterminen Freitags und Samstags statt und beinhaltet 30 Leistungspunkte (ECTS).

Das Wichtigste auf einen Blick:

 

  • Berufsbegleitende Weiterbildung für alle Fachkräfte in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.
  • anerkanntes Zertifikat "Abenteuer- und Erlebnispädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe"
  • Das berufsbegleitende Weiterbildungszertifikat ist modularisiert konzipiert worden. Studien- und Prüfungsleistungen werden mit 30 Leistungspunkten bewertet, die teilweise auch für eventuell noch folgende Studiengänge angerechnet werden können.
  • Dozentinnen und Dozenten der Universität Marburg arbeiten mit erfahrenen Fachkräften aus der Praxis zusammen.

Der Zertifikatskurs wendet sich infolgedessen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Arbeitsbereichen:

  • Schule
  • offene kommunale Kinder- und Jugendarbeit
  • offene Jugendarbeit in Verbänden
  • präventive Jugendarbeit
  • außerschulische Jugendbildung
  • schulische Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • erzieherische Hilfen
  • und allen weiteren sozialen-, psychologischen-, oder pädagogischenmArbeitsbereichen der Kinder- und Jugendarbeit.

Alle weiteren Informationen, Ansprechpartner und organisatorische Hinweise sind auf der Internetseite www.uni-marburg.de/fb21/ifsm/zkaue verfügbar.

Quelle: Philipps-Universität Marburg

Info-Pool