Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Qualifizierung / Flucht und Migration

Ph.D.-Stipendien für Migrationsforschung zum dritten Mal ausgeschrieben

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg schreibt auch 2010 ihr Ph.D.-Stipendienprogramm „Settling Into Motion“ aus. Sie setzt damit ihren Förderschwerpunkt „Migrationsforschung“ fort. Bewerbungen sind bis zum 25. Februar 2010 möglich. Der Themenfokus richtet sich 2010 auf Migration, Vielfalt und die Zukunft der modernen Gesellschaften.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg schreibt auch 2010 ihr Ph.D.-Stipendienprogramm „Settling Into Motion“ aus. Sie setzt damit ihren Förderschwerpunkt „Migrationsforschung“ fort. Bewerbungen sind bis zum 25. Februar 2010 möglich. Der Themenfokus richtet sich 2010 auf Migration, Vielfalt und die Zukunft der modernen Gesellschaften.

Die inhaltlichen Facetten der dritten Stipendien-Ausschreibung zielen auf zentrale Fragen des globalen Phänomens Migration: Inwiefern wirkt Migration auf die Herkunfts- und Aufenthaltsländer von Migranten? Welche Voraussetzungen hat gelingende Integration und welche Bedingungen sind dafür erforderlich? Welche Herausforderungen bedeutet Migration für den Einzelnen und die betroffenen Familien? Wie wirkt globale Wanderung zurück auf die Herkunfts- wie auf die Zielländer der Migranten?

Die ZEIT-Stiftung vergibt im Rahmen des Ph.D.-Stipendienprogramms jährlich 6-8 Stipendien in Höhe von monatlich 1.200 € für maximal 3 Jahre. Nähere Informationen und die Ausschreibungsunterlagen für die Online-Bewerbung unter www.settling-into-motion.de

Dem Beirat gehören an:

Prof. Dr. Joaquín Arango (Universidad Complutense, Spanien), Prof. Dr. Thomas Faist (Universität Bielefeld, Deutschland), Prof. Ayşe Kadıoğlu (Sabanci University, Türkei), Christiane Kuptsch (Internationale Arbeitsorganisation ILO, Schweiz), Prof. Dr. Peggy Levitt (Wellesley College, USA), Prof. Dr. John Mollenkopf (City University of New York, USA), Dr. Jens Schneider (Institute for Migration and Ethnic Studies, Niederlande), Dr. Patrick Simon (Institut National  d’Etudes Démographiques, Frankreich), Prof. Dr. Steven Vertovec (Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Deutschland), Dr. habil. Michael Werz (Georgetown University, USA).

Quelle: ZEIT-Stiftung

 

Info-Pool