Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Qualifizierung / Freiwilliges Engagement

Neues hessisches Bildungsurlaubsgesetz fördert innovative Lernformen und stärkt das Ehrenamt

Zuhoerer bei einem Vortrag
Bild: © kasto - Fotolia.com

Bildungsurlaub ermöglicht allen hessischen Beschäftigten, unabhängig von Alter und beruflichem Status, einen niedrigschwelligen, selbstbestimmten Zugang zur Weiterbildung. Das neue hessische Bildungsurlaubsgesetz fördert nun auch innovative Lernformen, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Weiterbildung sowie Schulungen zur Wahrnehmung eines Ehrenamtes.

„Künftig haben hessische Beschäftigte noch attraktivere und vielfältigere Möglichkeiten an Bildungsurlaubsveranstaltungen teilzunehmen“, erklärte Arbeitsminister Stefan Grüttner, der am 18. Januar in Wiesbaden das neue, zum 1. Januar 2018 in Kraft getretene Gesetz über den Anspruch auf Bildungsurlaub vorstellte.

Innovative Lernformen und Stärkung des Ehrenamts

So können ab 2018 Kleinst- und Kleinunternehmen einen Lohnkostenzuschuss von 50 Prozent vom Land erhalten, wenn sie ihre Mitarbeiter für die Teilnahme an Veranstaltungen der politischen Bildung oder beruflichen Weiterbildung freistellen. Darüber hinaus fördert das neue Gesetz explizit die Verwendung von innovativen Lernformen, um hessische Beschäftigte für den digitalen Wandel der Arbeitswelt zu qualifizieren. Um eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Weiterbildung zu ermöglichen, werden künftig Weiterbildungsveranstaltungen ab drei Tage Veranstaltungsdauer anerkannt. Zusätzlich stärkt das neue Bildungsurlaubsgesetz das Ehrenamt, da erstmals auch  Auszubildenden die Möglichkeit gegeben wird, an Bildungsurlaubsveranstaltungen zur Schulung der Wahrnehmung eines Ehrenamtes teilzunehmen. Die hessischen Arbeitgeber können sowohl für Auszubildende wie auch für alle übrigen Beschäftigten eine 100-prozentige Lohnkostenerstattung beantragen.

Baustein des lebenslangen Lernens

„Bildungsurlaub ist ein wichtiger Baustein des lebensbegleitenden Lernens. Nur die kontinuierliche Qualifizierung und Fortbildung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer schafft die notwendige Flexibilität zur Anpassung an die sich rapide verändernden Gegebenheiten des Arbeitsmarktes“, unterstrich Grüttner.

Berufliche und gesellschaftliche Beteiligung

Bildungsurlaub ermöglicht allen hessischen Beschäftigten, unabhängig von Alter und beruflichem Status, einen niedrigschwelligen, selbstbestimmten Zugang zur Weiterbildung. In Bildungsurlaubsveranstaltungen zur politischen und beruflichen Weiterbildung werden über die jeweils spezifischen Inhalte hinaus auch grundlegende relevante Schlüsselqualifikationen für alle Lebensbereiche vermittelt. Bildungsurlaub ermöglicht damit berufliche und gesellschaftliche Beteiligung und fördert die Rolle der mündigen Bürgerinnen und Bürger. „Die Stärkung individueller Kompetenzen und beruflicher Schlüsselqualifikationen gewährleisten, dass Beschäftigte aktiv mit den Veränderungen in der Arbeitswelt umgehen“, so Arbeitsminister Grüttner.

Weitere Informationen zum Bildungsurlaub finden sich auf den Webseiten des Hessischen Sozialministeriums.

Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration vom 18.01.2018

Info-Pool