Qualifizierung / Bildungsforschung

Neuer Bachelorstudiengang „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“ an der KU

Eine junge Frau steht vor einer Wand, auf der symbolisch Gedanken und Fragezeichen in Sprechblasen gezeichnet sind.
Bild: © denisismagilov - fotolia.com

Zum professionellen pädagogischen Handeln vor dem Hintergrund von Globalisierung und Diversität qualifiziert der neue Bachelorstudiengang „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“, der ab dem kommenden Wintersemester an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) beginnt.

Im Mittelpunkt stehen die Analyse, Erforschung und Gestaltung von Bildungsprozessen auf der Grundlage von bildungsphilosophischem und bildungstheoretischem Wissen und mit Hilfe von erziehungswissenschaftlichen Forschungsmethoden. Anders als bei vergleichbaren Studienangeboten anderer Universitäten zeichnet sich der Studiengang an der KU durch eine starke anthropologisch-ethische Ausrichtung aus, die an die Rolle von Religion und Spiritualität in Bildungs- und Erziehungsprozessen anknüpft. Die intensive Beschäftigung mit Wertfragen und Wertebildung sowie mit globalen Bildungs- und Entwicklungsfragen im Zusammenhang mit Flucht und Migration ist ein besonderes Merkmal des Studiengangs und zugleich Kernkompetenz der modernen Gestaltung von Bildungskonzepten und -programmen.

Informationen über den Studiengang

Die Studierenden können als Schwerpunkt aus den Berufs- und Kompetenzfeldern „Bildungspolitik und Bildungsphilosophie“, „Erwachsenen- und Weiterbildung“ sowie „Sozialpädagogik“ wählen. Absolventinnen und Absolventen erhalten durch dieses Bachelorstudium fachliche Kompetenzen zur Erforschung von Bildungsprozessen, zur Entwicklung innovativer Unterrichtskonzepte und -modelle sowie zur Gestaltung von Bildungsprozessen mit digitalen Medien. Daneben werden personale und soziale Kompetenzen wie das professionelle Führen von Teams und Teamentwicklung sowie die ethische Reflexion und Kommunikation von Bildungs- und Sozialisationsprozessen gefördert.

Die Verzahnung von Theorie und Praxis erfolgt durch Lehrforschungsprojekte und Kooperationen des Studiengangs mit Akteuren aus den Bereichen praktische Pädagogik, Politik und Wirtschaft. Darüber hinaus sind zwei jeweils vierwöchige Praktika fester Bestandteil des Studiums.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“ steht ein breites Spektrum beruflicher Möglichkeiten offen – von der Bildungs- und Erziehungsberatung über Organisations- und Personalentwicklung bis hin zur Arbeit für Verbände, Parteien und Einrichtungen der Kinder, Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit.

Einschreibung ab Mitte August möglich

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich, die Einschreibung erfolgt während der Einschreibefristen ab etwa Mitte August bis Anfang Oktober online.

Weitere Informationen zum Studiengang finden sich unter: www.ku.de/ppf/paedagogik/

Quelle: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt vom 13.03.2019

Info-Pool