Qualifizierung / Kindertagesbetreuung

Modellprojekt in Sachsen-Anhalt: Dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Kindertageseinrichtungen

Ein kleines Mädchen sitzt auf dem Schoß ihrer Betreuerin und malt
Bild: © auremar- Fotolia.com

Im Rahmen eines Landesmodellprojektes wird in Sachsen-Anhalt an den berufsbildenden Schulen in Stendal und Halle eine dreijährige Ausbildung zur Staatlich geprüften Fachkraft für Kindertageseinrichtungen angeboten. Sie qualifiziert zur eigenverantwortlichen Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflegestellen des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Ausbildung erfolgt praxisintegriert, die Lernorte Berufsfachschule und Kindertageseinrichtung wechseln sich ab.

Schulabgängerinnen und Schulabgänger mit einem Realschulabschluss können mit Trägern von Kindertageseinrichtungen einen Ausbildungsvertrag abschließen und erhalten während der dreijährigen Ausbildung eine Ausbildungsvergütung. Anfang August startet der dritte Ausbildungsdurchgang dieser Ausbildung.

Noch Plätze zu vergeben

Interessierte Schulabgängerinnen und Schulabgänger sollten sich direkt an einen Träger einer Kindertageseinrichtung wenden und erfragen, ob noch freie Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Auch bisher noch nicht am Projekt beteiligte Träger von Kindertageseinrichtungen haben die Möglichkeit, ab August neu in das Projekt einzusteigen und einen Ausbildungsplatz anzubieten.

Weiterführende Informationen

Nähere Informationen zum Projekt sowie eine Liste der Träger von Kindertageseinrichtungen, die bisher am Projekt beteiligt sind oder bereits ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet haben, finden interessierte Bewerberinnen und Bewerber sowie interessierte Träger von Kindertageseinrichtungen unter: http://www.ms.sachsen-anhalt.de/themen/familie/dialog-kita/landesmodellprojekt/.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt vom 21.05.2017

Info-Pool