Qualifizierung / Kinder- und Jugendarbeit

IJAB e. V. schreibt Deutsch-Japanisches Studienprogramm aus

Fachkräfte der Jugendarbeit können sich jetzt für das deutsch-japanische Studienprogramm "Zusammenarbeit von schulischer und non-formaler Bildung" vom 12. – 26.05.2012 in Japan bewerben.

Unter dem Oberthema "Kinder und Jugendliche stärken: Der Beitrag non-formalen Lernens zur Stärkung junger Menschen" führt IJAB im Auftrag des Bundesministeriums für Frauen, Senioren, Familie und Jugend (BMFSFJ) vom 12. – 26.05.2012 in Japan das Deutsch-Japanische Studienprogramm "Zusammenarbeit von schulischer und non-formaler Bildung" durch.  

Das Programm richtet sich an Fachkräfte von freien und öffentlichen Trägern, die in diesem Themenbereich theoretisch und/oder praktisch verantwortlich arbeiten.

Vom 14. – 15.04.2012 findet ein Vorbereitungsseminar in Berlin statt, das für alle Teilnehmenden verbindlich ist.  

In Japan erwartet die Teilnehmenden ein Einführungs- und Abschlussprogramm (voraussichtlich in Tokyo) sowie ein Regionalprogramm einschließlich Familienaufenthalt. Eine japanische Delegation besucht im Gegenzug Deutschland vom 25. November bis 08. Dezember 2012.  

Die Eigenbeteiligung beträgt € 950.

Bewerbungsschluss ist der 08. März 2012

Ausführliche Informationen und Unterlagen zu diesem Programm gibt es auf des Seiten von IJAB unter http://www.ijab.de/aktivitaeten/internationale-zusammenarbeit/japan/japan/a/show/ausschreibung-deutsch-japanisches-studienprogramm/.

Quelle: IJAB Newsletter 4/2012 vom 17.02.2012

Info-Pool