Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Qualifizierung

Die Zusammenarbeit in internationalen Teams verbessern

Vier Puzzleteile werden von verschiedenen Menschen zusammengesetzt.
Bild: © fotoinfot - Fotolia.com

Im Feld der internationalen Jugendarbeit hängt die Qualität von Projekten sehr davon ab, wie gut die Zusammenarbeit mit den internationalen Partnern funktioniert. Das Innovationsforum Jugend global lädt zum Austausch über Methoden der internationalen Teamentwicklung ein.

Träger der Jugendarbeit, die bisher noch nicht (viel) in internationalen Projekten gearbeitet haben, fühlen sich oft auf die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern nicht vorbereitet. Mitarbeiter(innen) von Trägern mit internationalen Projekterfahrungen formulieren, dass sie sich gerne mit der Qualität ihrer Arbeit, mit Gelingensbedingungen und mit Kommunikationsprozessen in ihrer Organisation und mit ihren Teilnehmer(inne)n beschäftigen würden.

Gleichzeitig stellen sie aber auch fest, dass die eigentlichen internationalen Projekte so sehr von der Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen abhängen, dass sie hierauf nicht alleine Einfluss haben. Dies hängt zwar stark von den Partnerbeziehungen und der Kontinuität der Partnerbeziehungen ab, aber eben auch vom Selbstverständnis, der (pädagogischen) Haltung, der „Kultur“ von Didaktik und pädagogischem Vorgehen u. v. m. Sich hierüber auszutauschen, ist für die Zusammenarbeit  eigentlich unabdingbar, aber in der Realität – selbst wenn es geförderte Vorbereitungstreffen gibt – bleibt hierfür oft wenig Zeit.

Was braucht es zur Qualifizierung der Zusammenarbeit?

Bislang mangelt es noch an speziellen Angeboten, die explizit die Zusammenarbeit im internationalen Leitungsteam bzw. zwischen Projektpartnern zum Thema haben. Hierfür wären vor allem Trainingskurse geeignet, bei denen internationale Partner ihre Zusammenarbeit reflektieren, qualifizieren und damit auf stabilere Füße stellen können.

Das Innovationsforum Jugend global möchte einen Diskurs anstoßen mit dem Ziel, Handreichungen oder kürzere pädagogische Maßnahmen zu entwickeln, in denen es darum geht, pädagogischen Fachkräften aufzuzeigen, wie sie ihre Projektpartnerschaften weiter entwickeln können, welche Fördermöglichkeiten es für die Vorbereitung der Zusammenarbeit jenseits konkreter Vorbereitungstreffen gibt und was Merkmale von Qualität guter Zusammenarbeit sind.

Abstimmen und Mitdiskutieren

Fachkräfte, die in internationalen Teams arbeiten und die Qualität der Zusammenarbeit weiterentwickeln möchten, können über die Online-Plattform unter www.ijab.de/nc/innovationsforum für den entsprechenden Beitrag abstimmen und sind herzlich eingeladen, eigene Impulse in die Diskussion einzubringen.

Fachaustausch vor Ort: Kolloquium Jugend global vom 23. bis 24. September 2015 in Braunschweig

Der Diskurs um internationale Teamentwicklung ist nur eines von vielfältigen Themen, die aktuell auf der Onlineplattform diskutiert werden. Expert(inn)en aus Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Praxis beleuchten die Inhalte aus verschiedenen Perspektiven. Die meistgevoteten Themen werden dann während eines Kolloquiums vom 23. bis 24. September in Braunschweig vertieft und zu Projektideen weitergedacht.

Mitmachen – so geht’s:

  1. Die Online-Plattform des Innovationsforum Jugend global besuchen:
    >> https://www.ijab.de/nc/innovationsforum
  2. Registrieren (anonym oder mit Klar-Namen) und die Anmelde-E-Mail bestätigen
  3. Mit den Zugangsdaten anmelden und
    - ein neues Thema einstellen und/oder
    - einen Beitrag kommentieren und/oder
    - für ein Thema voten

Mehr über das Innovationsforum Jugend global erfahren: https://www.jugendhilfeportal.de/jugendarbeit/artikel/innovationsforum-jugend-global-jetzt-mitmachen-und-die-internationale-jugendarbeit-weiterentwickeln/

Info-Pool