Nachhaltigkeit / Bildungspolitik

UNESCO-Tag auf der didacta: „Nachhaltigkeit 360° – Lernorte für die Zukunft“

Mädchen mit Globus
Bild: © Dron - Fotolia.com

Wie können Schulen, Kitas und andere Lernorte nachhaltige Entwicklung in ihrer gesamten Einrichtung verankern – von der Bewirtschaftung bis hin zu den Lerninhalten? Erfolgreiche Bildungsinitiativen präsentieren sich am 21. Februar unter dem Motto „Nachhaltigkeit 360° – Lernorte für die Zukunft“ beim UNESCO-Tag auf der Bildungsmesse didacta in Hannover.

Experten aus der Praxis diskutieren mit Ministeriumsvertretern beim UNESCO-Tag auf der didacta, wie der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) umgesetzt und damit nachhaltige Entwicklung zum Leitbild von Lernorten in ganz Deutschland werden kann. Eine Sonderschau über das UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE unter dem Titel „Nachhaltigkeit 360° – Lernorte für die Zukunft“ konzentriert sich auf Praxisbeispiele und Materialien für die Verankerung von Nachhaltigkeit in Bildungseinrichtungen. Der UNESCO-Tag auf der didacta ist Startschuss für die bundesweite BNE-Tour des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum 2017 verabschiedeten Nationalen Aktionsplan BNE.

Ort, Zeit und Programm

Expertengespräch am UNESCO-Tag (Programm: PDF 1,5 MB)
Ort: Deutsche Messe Hannover, Convention Center (CC), Saal 13/14
Zeit: 21. Februar 2018, 10 bis 15 Uhr

Sonderschau „Nachhaltigkeit 360° – Lernorte für die Zukunft“
Ort: Deutsche Messe Hannover, Halle 12, Stand F57
Zeit: 20. bis 24. Februar 2018

Portraits aller BNE-Lernorte auf der didacta stehen auf der Internetseite der Deutschen UNESCO-Kommission zur Verfügung.

Anmeldung

Die Teilnahme am UNESCO-Tag steht allen Besucherinnen und Besuchern der didacta offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 200 kostenlose e-Tickets werden für den UNESCO-Tag und die Sonderschau am 21. Februar 2018 vergeben. Interessierte können sich per E-Mail mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Institution und Adresse an  bne@DontReadMeunesco.de wenden.

Hintergrund

Nachhaltige Entwicklung bedeutet Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt zu verwirklichen. Bildung ist für eine nachhaltige Entwicklung zentral. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und dem UNESCO-Weltaktionsprogramm (2015-2019) ist die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben. In Deutschland wird BNE auf der Grundlage des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (NAP BNE) umgesetzt. Um den Aktionsplan in die Breite zu tragen, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 2018 eine erste bundesweite BNE-Tour.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. vom 14.02.2018

Info-Pool