Nachhaltigkeit / Förderinformationen

„Our Common Future“: Neue Ausschreibungsrunde für Schul-Wissenschafts-Projekte

Ein kleiner Forscher mit Mikroskop
Bild: © Andrea Arnold - Fotolia.com

Das Förderprogramm „Our Common Future“ der Robert Bosch Stiftung unterstützt Projekte bei denen Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Wissenschaftler/-innen gemeinsam zu Nachhaltigkeit forschen. Überzeugende Projekte werden bis zu drei Jahren finanziell unterstützt. Projektskizzen können bis zum 30. November eingereicht werden.

Bis zum 30. November können sich Wissenschaftler/-innen und Lehrer/-innen mit einer gemeinsamen Projektidee zum Thema Nachhaltigkeit für das Förderprogramm „Our Common Future“ der Robert Bosch Stiftung bewerben. Im Projekt sollen Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Wissenschaftler/-innen ein Forschungsthema bearbeiten, das nachhaltige Antworten zu Alltagsthemen wie beispielsweise Ernährung, Recycling und Mode gibt. Überzeugende Vorhaben werden bis zu drei Jahre lang finanziell unterstützt. Die Projektteilnehmer werden außerdem zu einem alle zwei Jahre stattfindenden bundesweiten Kongress eingeladen. Im ersten Bewerbungsschritt genügt eine formlose Projektskizze.

Jugendliche direkt am Forschungsprozess beteiligen

Im Rahmen des Programms werden Jugendliche direkt am Forschungsprozess beteiligt. Durch die eigene Forschung entdecken sie, wie Wissenschaft zur Lösung globaler Probleme beitragen kann und lernen Handlungsoptionen für eine nachhaltigere Lebensweise kennen. Wissenschaftler/-innen haben die Möglichkeit, ihre Forschung an Jugendliche zu vermitteln und durch die Zusammenarbeit neue Perspektiven auf ihr Thema zu gewinnen.

Aktuelle Projektbeispiele

Derzeit untersuchen Schüler/-innen gemeinsam mit der Universität Osnabrück, ob vegetarische Fleischersatzprodukte tatsächlich eine nachhaltige Alternative sind. Sie erforschen nicht nur das Produkt an sich, sondern auch die Verpackung und welche Auswirkungen Mikroplastik auf die Umwelt hat. Die Schüler/-innen leisten dabei einen Beitrag zur Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Experimenten, die der Trennung von Mikroplastik aus dem Abwasser dienen. In Bayern untersuchen Nachwuchsforscher, ob Klimaschutzprojekte für Jugendliche auch zu Einstellungsveränderungen in ihrem familiären Umfeld führen und in Köln widmet man sich den Auswirkungen des Klimawandels auf Pflanzen. Dazu führen die Schüler gemeinsam mit Wissenschaftlern Mikrokosmos-Versuche durch und analysieren Wurzelproben im Labor.

Informationen zum Förderprogramm

Grundvoraussetzung für eine Förderung ist die Teilnahme von mindestens einer weiterführenden Schule. Idealerweise wird das Forschungsprojekt begleitet von mindestens zwei Lehrer(inne)n unterschiedlicher Fachrichtungen sowie von zwei Wissenschaftler(inne)n, die aktiv zum Thema Nachhaltigkeit forschen. Konkrete Komponenten im Projekt könnten Projekttage, Sommerschulen, Exkursionen mit Wissenschaftlern und Workshops sein. Weitere Informationen zum Förderprogramm sind auf der Webseite der Robert Bosch Stiftung nachzulesen.

Quelle: Robert Bosch Stiftung

Info-Pool