Nachhaltigkeit / Kinder- und Jugendarbeit

2. pottfiction-Werkstatt in Hamm

Das HELIOS Theater Hamm als Gastgeber stand in den letzten zwei Werkstatt-Tagen am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des „Zusammenlebens“. 130 Jugendliche der beteiligten 7 pottfiction-Theater der Metropole Ruhr diskutierten miteinander über das „Zusammenleben im Großen und Kleinen“.

Gleich bei ihrer Ankunft am Samstag erlebten die jungen Teilnehmer zwischen 13 und 21 Jahren in einer theatralen Aktion, dass es für das Zusammenleben bestimmter Regeln bedarf: So mussten sie in einem Parkour zunächst ihre Zugangsvoraussetzungen unter Beweis stellen. Nach der gemeinsamen Planung begaben sich die Jugendlichen in die Hammer Innenstadt, um dort ihre Ideen und Wünsche zum Zusammenleben performativ umzusetzen - vom Schweigen bis zum lauten Rufen von Forderungen. Die Jugendlichen trugen die in der Innenstadt gesammelten Wünsche zum Zusammenleben in einem Marsch zurück zum HELIOS Theater. Dort folgten ein gemeinsamer Schreibprozess und eine Improvisationswerkstatt, bevor eine pottfiction-Party diesen ersten Tag abrundete. Peter Schönhöffer vom Netzwerk attac gab den Jugendlichen am Sonntag einen weiteren Impuls zum Thema „Veränderung“. Die Teilnehmer beschlossen das pottfiction-Wochenende mit der Entwicklung konkreter Veränderungsvorschläge für eine Welt von morgen.

„Es ist ein total intensives Gefühl, dass wir uns alle gemeinsam darauf eingelassen haben, am Thema „Zusammenleben“ zu arbeiten. Bei jeder Werkstatt kommen wir zusammen, um etwas zu verändern und um Freundschaften zu vertiefen. Das ist eine einmalige Chance, die es in der Schule oder woanders nicht gibt - es gibt keinen Streit, stattdessen sehr gute Gespräche und Arbeit an den Projekten. Man hat uns den Zeit und den Raum geschenkt, dass wir unsere Ideen ausspinnen können“, betonte Lisa Meinke (18) aus Hamm.

Die nächste pottfiction-Werkstatt wird vom Theater Oberhausen im März ausgerichtet. Dort dreht sich alles um das Thema „Wohnen und Umwelt“.

Seit dem Eröffnungscamp im August 2009 befinden sich die beteiligten sieben Kinder- und Jugendtheater in der wöchentlichen Projektarbeit, wobei sich jedes Theater einem anderen inhaltlichen Schwerpunkt widmet. Es geht um Arbeit, um Bildung, Liebe, Wohnen und Glauben - was kann man tun für mehr Chancen, Gerechtigkeit und Freiheit? Von Theaterinszenierungen bis hin zu kleinen Individualprojekten ist zwischen Oberhausen und Hamm (fast) alles möglich! Tanz, Performances, Interventionen im öffentlichen Raum, Schreibwerkstätten und Filmprojekte entstehen. Mit einem Abschlusscamp in Herne wird im Sommer 2010 das Netzwerkprojekt zu Ende gehen.

pottfiction ist ein gemeinsames Projekt von Junges Schauspielhaus Bochum, Kinder- und Jugendtheater Dortmund, Consol Theater Gelsenkirchen, HELIOS Theater Hamm, theater kohlenpott Herne, tip-Theater Oberhausen, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel, anschlaege.de Berlin, der Stiftung Mercator und RUHR.2010.

Weitere Informationen unter: www.pottfiction.de

Quelle: Stiftung Mercator

 

Info-Pool