Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Medienkompetenz

Medienkompetenz / Kinder- und Jugendarbeit

Stiftung Lesen, Fraunhofer IAIS und Google stellen Zukunftswerkstatt auf der didacta 2017 vor

Junge träumt von Raketen, Astronauten und dem Weltall.
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Kinder und Jugendliche wachsen in einer digitalen Gesellschaft auf. Um ihnen Mitsprache und -gestaltung zu ermöglichen, bedarf es eines souveränen und kompetenten Umgangs mit digitalen Medien und Technologien. Die Vermittlung dafür notwendiger Kompetenzen ist eine wesentliche Herausforderung im Bildungssystem.

Um diesen Wandel angemessen zu begegnen, kooperieren Stiftung Lesen und Fraunhofer IAIS mit Google Deutschland im Rahmen der Initiative Zukunftswerkstatt für Bildung. Das gemeinsame Vorhaben besteht aus zwei Programmteilen und wird auf der didacta 2017 erstmals dem Fachpublikum vorgestellt.

Programme der Zukunftswerkstatt für Bildung

1. Virtuelle Klassenreisen mit Google Expeditionen

Mithilfe von Virtual Reality Brillen wie Google Cardboard und der mobilen Anwendung Google Expeditionen für Smartphones und Tablets können Lehrkräfte ihre Schüler mitnehmen auf eine Reise an entfernte Orte, oder in den menschlichen Körper, auf fremde Planeten oder in die Vergangenheit. Mit diesen Expeditionen möchten Google und Stiftung Lesen Lehrkräfte inspirieren, methodisch-didaktisch neue Wege zu gehen und aktuelle Technologien für eine innovative Leseförderung zu nutzen.

2. Die digitale Welt gestalten mit Robotern und Mikrokontrollern

Google investiert und engagiert sich bereits seit mehreren Jahren im Bereich Informatik und Programmierung, unter anderem durch die Förderung des gemeinsam mit Fraunhofer IAIS initiierten Projekts Open Roberta im Rahmen der Fraunhofer-Initiative "Roberta – Lernen mit Robotern". Mit einer erneuten Förderung wird die Roberta Initiative deutschlandweit Workshops an Schulen und außerschulischen Lernorten durchführen, die Schüler*innen in die Grundlagen der Programmierung einführen sowie Lehrkräfte in diesem Feld fortbilden. Neben Robotik steht auch die Programmierung von Mikrokontrollern im Mittelpunkt des Programms. Daher unterstützt Google.org auch Calliope, ein ambitioniertes Projekt, das Grundschülerinnen und Grundschülern in ganz Deutschland einen einfachen Einstieg in das Erlebnis Coding mithilfe eines Mikrocontrollers ermöglichen möchte.

Weiterführende Informationen

Quelle: Stiftung Lesen vom 15.02.2017

Info-Pool