Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Medienkompetenz

Medienkompetenz / Qualifizierung

Neues interaktives Video-Format zu freien Bildungsmaterialien

Im Klassenzimmer sitzen Schüler an den Computern. Ein Lehrer steht hinter ihnen und erklärt etwas.
Bild: © Christian Schwier - Fotolia.com

Die Informationsstelle OER startet jetzt das Format "#OERinfo-WebTalks". Expertinnen und Experten beleuchten in einem Video-Stream kurz ein aktuelles Thema rund um freie Bildungsmaterialien (Open Educational Resources = OER). Interessierte können dann per Textchat live Fragen stellen und das Thema gemeinsam diskutieren.

Seit November 2016 baut der Deutsche Bildungsserver gemeinsam mit vielen Partnern aus Forschung und Praxis die Informationsstelle OER auf. Sie soll eine zentrale Schnittstelle für das Wissen über freie Bildungsmaterialien (Open Educational Resources = OER) bilden und unter anderem mit verschiedenen multimedialen Angeboten den Austausch zu dem Thema voranbringen.

Interaktives Video-Format #OERinfo-WebTalks

Auf diesem Weg startet sie heute (14.02.2017) in ihrem Blog das neue interaktive Video-Format "#OERinfo-WebTalks". Expertinnen und Experten halten dabei in einem Video-Stream einen kurzen Impuls-Vortrag zu Themen rund um OER und alle interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer können dann live per Textchat Fragen stellen, eigene Erfahrungen einbringen oder das Thema diskutieren. Die WebTalks sind auf 30 bis 40 Minuten angelegt und stehen anschließend als Aufzeichnung zur Verfügung.

Unterstützungsangebote für OER-Projekte

Los geht es heute um 13 Uhr: Annett Zobel und Paul Klimpel, die Koordinatoren des Verbundprojekts "Jointly", stellen das Vorhaben vor. Jointly bietet Kooperations- und Unterstützungsangebote für OER-Projekte und -Akteure mit den Schwerpunkten IT, Recht, Didaktik und Produktion an. Auch ein zweiter Termin steht bereits fest. Am 23. Februar gibt Josie Fraser ab 16 Uhr einen Ausblick auf die OER-Konferenz "#OER17", die im April in London stattfindet. Das Thema der Konferenz ist dieses Jahr "The Politics of Open".

Die Online-Vorträge sind ohne vorherige Registrierung und ohne zusätzliche Software zugänglich, der Browser muss nur über ein aktuelles Flash-Plug-In verfügen. Für mobile Geräte sind Apps für Android, iOS und Blackberry verfügbar. Der Link zum aktuellen Talk wird fünf Minuten vor Beginn im Blog veröffentlicht.

Über die Informationsstelle OER

Die Informationsstelle OER wird unter der Web-Adresse www.o-e-r.de aufgebaut. Sie soll umfassendes Wissen zum Thema OER zur Verfügung stellen, den aktuellen Kenntnisstand für die Praxis aufbereiten, Informationen zu Best-Practice-Beispielen bündeln und die Vielfalt vorhandener Initiativen abbilden. Unter Federführung des Deutschen Bildungsservers beteiligen sich zahlreiche Partner aus Forschung und Praxis an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Vorhaben, darunter das Bundesinstitut für Berufsbildung, das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung, das Medieninstitut der Länder FWU, das Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen und die Universität Duisburg-Essen.

Über den Deutschen Bildungsserver und das DIPF

Der Deutsche Bildungsserver ist der zentrale Internet-Wegweiser zum Bildungssystem und wird als Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern im Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) koordiniert. Das DIPF trägt mit empirischer Bildungsforschung, digitaler Infrastruktur und gezieltem Wissenstransfer dazu bei, Herausforderungen im Bildungswesen zu bewältigen.

Ingo Blees und Luca Mollenhauer (beide DIPF) stellen die Arbeit der Informationsstelle OER am morgigen Mittwoch, 14. Februar, ab 14 Uhr in einem Vortrag auf der Bildungsmesse "didacta" in Stuttgart vor (ICS, Raum C6.2.2). Mehr zu dem Vortrag und dem Gesamtangebot des DIPF auf der didacta stehen online zur Verfügung.

Quelle: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung vom 14.02.2017

Info-Pool