Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Kinderschutz

Kinderschutz / Kinder- und Jugendarbeit

Prävention sexualisierter Gewalt: Befragung der Sportvereine gestartet

Rotstift hakt Felder auf Blatt ab
Bild: © Maksym Yemelyanov - Fotolia.com

Am 8. April ist im Sport die zweite Befragungswelle des Monitorings des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung (UBSKM) gestartet.

Nachdem in der ersten Befragungswelle im Juni 2012 die  Mitgliedsorganisationen von DOSB und dsj – Spitzenverbände, Landessportbünde und Verbände mit besonderen Aufgaben – zur Umsetzung von Präventionsmaßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt befragt wurden, wird nun die regionale Ebene des organisierten Sports in den Blick genommen. Ca. 40.000 Sportvereine in ganz Deutschland werden befragt, inwiefern sie sich mit dem Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt“ beschäftigen, ob und welche Maßnahmen bereits umgesetzt wurden und wo Unterstützungsbedarf besteht.

Ziel des Monitorings ist es, den Umsetzungsstand der Empfehlungen des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ abbilden zu können. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sportjugend (dsj) unterstützen das Monitoring auf der Grundlage einer Vereinbarung mit dem UBSKM. Die Ergebnisse der Befragungen werden auch für DOSB und dsj wichtige Hinweise liefern, wie die zielegerichtete Weiterentwicklung der Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport gefördert und unterstützt werden kann.

Aus diesem Grund rufen DOSB und dsj alle Sportvereine, die diesen Fragebogen erhalten, dazu auf, sich die Zeit dafür zu nehmen und sich an der Befragung zu beteiligen.

Broschüren und andere Materialien zum Themenfeld sind verfügbar unter www.dsj.de/kinderschutz oder können über www.dsj.de/publikationen bestellt werden.

Quelle: dsj-Newsletter

Info-Pool