Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Kinderschutz

Kinderschutz / Kinder- und Jugendarbeit

Landesportverband Schleswig-Holstein: Ehrenkodex zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

Fußballspiel

Der Beirat des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV) hat am 24. November 2011 einen "Ehrenkodex zum besonderen Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Sport" für die Anwendung im organisierten Sport in Schleswig-Holstein beschlossen.

Der Ehrenkodex soll für alle ehrenamtlich und hauptberuflich Tätigen in Sportvereinen und ¬verbänden gelten. „Die Vereine und Verbände im Sport in Schleswig-Holstein übernehmen in vielfacher Weise Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Sie räumen dem Schutz von Kindern und Jugendlichen höchste Priorität ein. Mit der Einführung des Ehrenkodex im organisierten Sport setzen wir ein deutliches Zeichen“, betont LSV¬Präsident Dr. Ekkehard Wienholtz.

Auf Landesebene hat der LSV bereits seit Mai 2010 unter Federführung der Sportjugend die Aktivitäten zur Prävention und zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor sexualisierter Gewalt im Sport deutlich erweitert und eine Reihe von Maßnahmen veranlasst. So wurden zahlreiche Informationsveranstaltungen und Fortbildungsseminare durchgeführt und im Juni 2011 eine umfassende Informationsbroschüre gegen sexualisierte Gewalt herausgegeben. Diese Maßnahmen stellen eine klare Positionierung des organisierten Sports in Schleswig-Holstein dar und wurden bei den Vereinen und Verbänden sowie in Fachkreisen positiv wahrgenommen. Die Verabschiedung eines Ehrenkodex zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im LSV ist daher der nächste konsequente Schritt.
Mit der Verabschiedung des Ehrenkodex richtet der Landessportverband gleichzeitig einen Appell an die Landesfachverbände, die Kreissportverbände und die Sportvereine gemäß der Beschlussfassung eigenständige Maßnahmen zum Schutz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen im Sport zu ergreifen, zu denen vor allem die Aufstellung eigener Leitlinien und der Ausbau von Präventionsmaßnahmen gehören.

Weitere Infos: www.lsv-sh.de

Quelle: dsj-Newsletter

Info-Pool