Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Kinderschutz

Kinderschutz / Qualifizierung

Fort- und Weiterbildungsprogramm der Kinderschutz-Zentren für 2020 veröffentlicht

Businessseminar
Bild: © Photographee.eu - Fotolia.com

Kinderschutzarbeit ist facettenreich und herausfordernd und verbunden mit lebenslangem Lernen. In der Praxis sind Fachkräfte stets mit neuen und sich wandelnden Aufgaben konfrontiert, bei deren Bewältigung die Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren mit ihrem Fort- und Weiterbildungsprogramm unterstützen möchte.

Die Fachkongresse und das Fort- und Weiterbildungsprogramm der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren orientiert sich an den Wünschen und Bedarfen der Fach- und Leitungskräfte, mit dem Fokus darauf, Kinderschutzwissen auf den Stand aktueller Entwicklungen und Diskurse zu bringen und Fachkräften für die täglichen Herausforderungen passgenaue praktische und methodische Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Fachkräfte haben die Möglichkeit ein- und zweitägige Fortbildungen und mehrmodulige Weiterbildungen zu buchen, können sich im Rahmen von Zertifikatskursen und Fachkongressen qualifizieren und sich vor Ort in der eigenen Einrichtung und auf Ihre Fragen zugeschnittene Fortbildungskonzepte weiterbilden (siehe Inhouse-Angebote, S. 28 Programmheft).

2020 können Fachkräfte u.a. in Stuttgart, Goslar, Hannover, Köln, Plön, Papenburg, Lüneburg, Leipzig und Bad Zwischenahn an einem Fort- und Weiterbildungsprogramm teilnehmen. Fachkongresse sind 2020 in Hannover, Leipzig, Lübeck, Münster, Bamberg und Stuttgart geplant. Das vorliegende Fort- und Weiterbildungsprogramm ist das Ergebnis aus vielen konstruktiven Diskussionen in unseren Facheinrichtungen vor Ort und den Feedbackauswertungen der Teilnehmer/-innen bisheriger Angebote der Kinderschutz-Zentren. Es ist auch ein Resultat aktueller fachpolitischer Debatten in der Kinder- und Jugendhilfe, zu denen die Kinderschutz-Zentren weiter Stellung beziehe werden.

Fachkongresse 2020

Das vielfältige Angebot an Fachkongressen bietet Fachkräften die Möglichkeit, ihr Kinderschutzwissen auf den aktuellen Stand zu bringen. Neben neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft lernen sie erfolgreiche Praxismodelle kennen und können mit Vertreter(inne)n anderer Professionen in Austausch treten. Die Auswahl der Themen orientiert sich an aktuellen Bedarfen und zu erwartenden Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe. Bei der Setzung der Themen wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, möglichst unterschiedliche Handlungsfelder in den Blick zu nehmen, um so möglichst viele Praxis-Vertreter/-innen anzusprechen. Die Kooperation der verschiedenen Hilfesysteme ist in diesem Kontext ein zentraler Aspekt im Kinderschutz und ein Standpunkt, für den die Kinderschutz-Zentren kontinuierlich eintreten und sich stark machen.

  • 3. Jahrestagung zum Thema Sexuelle Gewalt
  • Sozial-emotional vernachlässigte Kinder - Probleme und Hilfen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Schule
  • Kooperation zum Wohl des Kindes?! Gelingende Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendhilfe, Medizin und Justiz
  • 13. Kinderschutzforum: Übergänge gestalten
  • Manchmal muss man sich trennen, um zusammenzukommen - Hilfen für Kinder und Familien in stationären Settings
  • Zugänge und Hilfen für psychisch hochbelastete Familiensysteme

Weitere Informationen zu den Fachkongressen finden sich auf der Webseite der Kinderschutz-Zentren.

Fortbildungen 2020

Inhouse-Angebote – von der Idee zur Umsetzung

Mit den Inhouse-Seminaren bieten die Kinderschutz-Zentren vor Ort praxisnahe und auf eigene Fragen zugeschnittene Fortbildungskonzepte. Die Inhouse-Angebote sind in der Regel für mindestens 15 bis maximal 25 Teilnehmende konzipiert. Sie zielen auf bedarfsgerechte, flexible und praxisnahe Vermittlung kinderschutzrelevanter Themen ab. Zielgruppen sind Teams, Netzwerke oder Trägerverbünde.

Gemeinsam werden vorab konkreten Bedarfe ermittelt und auf dieser Basis ein spezifisches Konzept entwickelt, das von praxiserfahrenen Referent(inn)en gestaltet wird. Genutzt werden können Grundlagenwissen wie auch Fortgeschrittenenangebote. Fachmitarbeiter/-innen, Leitungskräfte und Kooperationspartner/-innen können außerdem mit eingebunden und beteiligt werden.

Grundsätzlich sind alle Angebote aus dem Fort- und Weiterbildungsprogramm auch als Inhouse-Veranstaltung möglich.

Das Programmheft (PDF,1 MB) steht zum Download zur Verfügung. Die Anmeldemöglichkeit findet sich auf der Webseite der Kinderschutz-Zentren.

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V.

Info-Pool