Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Kinderschutz

Kinderschutz / Qualifizierung

AWO veröffentlicht Handreichung zu Schutzkonzepten

Bunte Kinderhände mit aufgemalten lächelnden Gesichtern
Bild: © S.H.exclusiv - Fotolia.com

Mit seiner Handreichung „Schutzkonzepte gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen und Diensten“ unterstützt der AWO Bundesverband all jene in der Praxis, die ein Schutzkonzept erarbeiten möchten bzw. ihr bestehendes Konzept überprüfen wollen.

Der AWO Bundesverband hat seine Handreichung zur Erstellung von Schutzkonzepten veröffentlicht. Diese Schutzkonzepte dienen dem Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen und Diensten vor sexuellem Missbrauch – nicht nur aber vor allem in der Kinder- und Jugendhife. Mit der Handreichung unterstützt der AWO Bundesverband die Träger und Fachkräfte in der Praxis, die ein Schutzkonzept erarbeiten bzw. ihr bestehendes überprüfen möchten.

Die Handreichung zeigt auf, welche Bestandteile zu einem Schutzkonzept gehören, wo es zu Schwierigkeiten kommen kann und wie diese umgangen oder bewältigt werden können. Dabei sind die Besonderheiten vor Ort durch Beteiligung der Mitarbeitenden, der Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern zu beachten. Zu den thematisierten Aspekten finden sich in dieser Handreichung eine Einführung sowie vertiefende Beispiele, Listen oder Schemata, die für die konkrete Arbeit am Schutzkonzept hilfreich sein können. Diese thematischen Einführungen und Beispiele aus der Praxis sind bei weitem nicht vollständig und können selbstverständlich jederzeit ergänzt werden. Sie bieten für die Praktiker(inne)n einen direkten Zugang zu den einzelnen Bestandteilen des Schutzkonzeptes.

Die Handreichung „Schutzkonzepte gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen und Diensten“ (PDF 2,1 MB) ist ausschließlich als Download erhältlich.

Quelle: AWO Bundesverband e.V.

Info-Pool